Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Funk mit "Totmann-Schaltung" – Mehr Sicherheit für Waldarbeiter | BR24

© Klaus Rüfer/BR-Mainfranken

Um die Sicherheit seiner Waldarbeiter zu erhöhen, hat der Forstbetrieb Heigenbrücken spezielle Funkgeräte angeschafft. Sie erkennen Unfälle selbständig. Die sogenannte "Totmannschaltung" reagiert, wenn sich ein Arbeiter länger in Schräglage befindet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Funk mit "Totmann-Schaltung" – Mehr Sicherheit für Waldarbeiter

Um die Sicherheit seiner Waldarbeiter zu erhöhen, hat der Forstbetrieb Heigenbrücken spezielle Funkgeräte angeschafft. Sie erkennen Unfälle selbständig. Die sogenannte "Totmannschaltung" reagiert, wenn sich ein Arbeiter länger in Schräglage befindet.

Per Mail sharen
Teilen

Die neuen Funkgeräte lösen automatisch einen schrillen Allarmton aus. Zudem aktivieren die Geräte die Sendefunktion, sodass man den Verunglückten auch hören kann, ohne dass dieser die Sprechtaste gedrückt hat. Der Forstbetrieb Heigenbrücken hat alle seine 19 Waldarbeiter mit den neuen Funkgeräten ausgestattet. In der modernen Waldbewirtschaftung werden die Forstarbeiter oft alleine und weitab vom nächsten Kollegen eingesetzt, deshalb sei gerade bei Notfällen eine Verständigung oft sehr schwer, heißt es zur Erklärung.