Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Füssen: Naturschützer starten Bürgerbegehren gegen Luxushotel | BR24

© BR/Rupert Waldmüller

Naturschützer starten Bürgerbegehren gegen Luxushotel

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Füssen: Naturschützer starten Bürgerbegehren gegen Luxushotel

Der Bund Naturschutz in Bayern und der Kreisfischereiverein Füssen starten ein Bürgerbegehren gegen das geplante Fünf-Sterne-Hotel am Festspielhaus Füssen. Die Sorge: Negative Folgen für Tiere und Pflanzen.

Per Mail sharen

Die Naturschützer befürchten negative Folgen für Tiere und Pflanzen, die dort leben und wachsen, weil Teile des Hotelneubaus laut Bauplänen in ein Landschaftsschutzgebiet ragen würden. Ziel ist es, die einzigartige Ostallgäuer Landschaft vor diesem Eingriff zu bewahren, heißt es.

Gefahr von "Overtourism"

Die Naturschützer sehen in dem Projekt zudem keinen Mehrwert für die einheimische Bevölkerung. Ein "Overtourism", also noch mehr Touristen in Füssen, am Forggensee und der Umgebung drohe das Kapital des Allgäus, die Schönheit der Landschaft, zu zerstören.

Der Inhaber will die Zukunft des Musiktheaters sichern

Manfred Rietzler, der Inhaber des Füssener Festspielhauses, möchte mit dem neuen Hotel die Zukunft des rein privat finanzierten Musiktheaters langfristig sichern und es in die Gewinnzone führen. Die Pläne sehen 149 Doppelzimmer, Fünf-Sterne-Luxus, einen 3.000-Quadratmeter-Wellnessbereich und ein Tagungszentrum vor. Der Wirtschaftsbeirat Ostallgäu, ein Gremium von Unternehmensvertretern aus der Umgebung, sprach am Dienstag seine Unterstützung für den geplanten Hotelbau aus: "Ein erneutes Scheitern des Festspielhauses hätte einen nicht gut zumachenden europaweiten Imageverlust für Füssen und unseren gesamten Landkreis zur Folge."

Kompromisslösung wohl gescheitert

Der Start des Bürgerbegehrens bedeutet wohl auch, dass die Versuche der Verantwortlichen des Festspielhauses gescheitert sind, mit den Naturschützern doch noch einen Kompromiss zu finden. Rietzler hatte sich im April zum Beispiel bereit erklärt, die Länge des Hotels zu reduzieren und die Fassade mit Natur-Materialien zu gestalten. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren braucht der Bund Naturschutz knapp 1.300 Unterschriften von Bewohnern Füssens. Dann kann bei der Gemeinde ein Bürgerentscheid beantragt werden. Wird dieser vom Stadtrat für zulässig erklärt, können die wahlberechtigten Füssener über den geplanten Hotelbau abstimmen.