BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Fürther Stadttheater-Intendant Werner Müller hört Ende 2023 auf | BR24

© BR

Werner Müller, Intendant des Stadttheaters in Fürth, hat seinen Abschied angekündigt. Ende 2023 will er in den Ruhestand gehen. Bayerns dienst-ältester Theaterintendant hat das Fürther Theater dann 33 Jahre lang geleitet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fürther Stadttheater-Intendant Werner Müller hört Ende 2023 auf

Werner Müller, Intendant des Stadttheaters Fürth, geht Ende 2023 in den Ruhestand. Dann sei er 66 Jahre alt und habe sein halbes Leben lang das Theater geleitet, begründete Müller seine Entscheidung.

Per Mail sharen
Von
  • Eleonore Birkenstock

Den Entschluss aufzuhören habe er in Absprache mit dem verantwortlichen Kulturreferat getroffen, sagte Müller dem Bayerischen Rundfunk. Zum einen sei er dann 66 Jahre alt, zum anderen habe er dann 33 Jahre das Stadttheater geleitet.

„Ich denke, das ist genügend Zeit, die ich mit der Arbeit in einer solchen Position verbracht habe.“ Werner Müller, Intendant des Fürther Stadttheaters.

Der Erfinder des Drei-Säulen-Modells

Er hoffe, dass er seinem Nachfolger oder seiner Nachfolgerin ein „gut bestelltes Haus“ hinterlasse, betonte Müller. Als Intendant etablierte Werner Müller am Fürther Stadttheater das sogenannte Drei-Säulen-Modell. Das bedeutet eine Mischung aus Eigen- und Koproduktionen sowie nationalen und internationalen Gastspielen.

Theaterintendant seit 1990

Der in Schweinfurt geborene Müller hat in München Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaften studiert. In München war er auch am Staatstheater am Gärtnerplatz und am Bayerischen Staatsschauspiel tätig. Das Stadttheater Fürth leitet Werner Müller seit 1990. Obwohl das Theater wegen des Lockdowns im Zuge der Corona-Krise derzeit geschlossen sei, werde das Haus sich auf die kommende Spielzeit vorbereiten.

Theater in Corona-Zeiten

Dass die Bayerische Staatsregierung den Kulturschaffenden und –häusern nun Unterstützung angeboten hätte, wertet Müller als „erfreuliches Signal“. „Das hat gutgetan. Wir haben lange darauf gewartet“, sagte Müller dem Bayerischen Rundfunk. Nun werde das Haus bis Ende Mai einen Leitfaden erarbeiten, wie Proben und Aufführungen unter bestimmten Voraussetzungen stattfinden könnten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!