BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Fürther Markt: A weng Dolce Vita – preisgekrönt | BR24

© BR

In der Vergangenheit ist Fürth oft als langweilig geschmäht worden. Jetzt aber holt die Kleeblattstadt auf und bekommt Preise - zum Beispiel für den neuen Fürther Markt auf einer ehemaligen Bus-Spur.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fürther Markt: A weng Dolce Vita – preisgekrönt

In der Vergangenheit ist Fürth oft als langweilig geschmäht worden. Jetzt aber holt die Kleeblattstadt auf und bekommt Preise – zum Beispiel für den neuen Fürther Markt auf einer ehemaligen Bus-Spur.

Per Mail sharen

Eine Passantin nippt an ihrem orangen Cocktail und genießt die Sonne. Daneben stehen Angestellte aus den nahen Büros an den Gastro-Buden an und holen sich ihr Mittagessen. Eine Gruppe Frauen ratscht beim Kaffee an einem Tisch. Nichts an der Marktmeile mitten in Fürth erinnert daran, dass das hier früher einmal eine graugepflasterte Bus-Spur war, die die Fürther Freiheit und einen grünen Park voneinander getrennt hat.

Schaschlik, Köfte und Crepes

An den bis zu 20 Buden bieten Händler Obst und Gemüse aus der Fürther Umgebung an, aber auch Spezialitäten wie veganes Eis, Antipasti aus Griechenland oder Italien, Käse und Wurst aus der Region, asiatische Snacks, Schaschlik, Köfte und Crepes. In der Mitte des Markts ist ein Sitzbereich mit zwei überdachten Glas-Kästen für schlechtes Wetter.

Kritiker fürchteten Container-Fressmeile

Vor 14 Monaten hatten Kräne die holzvertäfelten Buden auf die Straße gestellt. Die Gastro-Container versprühen ein bisschen den Charme von Fertiggaragen. Aber die Stadt hatte sich bewusst für sie entschieden, weil die Buden vor der Michaelis-Kärwa auch wieder abtransportiert werden können. Vor der Markteröffnung war eine jahrelange, hitzige Diskussion um das Projekt entbrannt. Kritiker fürchteten eine seelenlose, hässliche Container-Fressmeile mitten in der Stadt.

OB Jung: Buntes Leben auf dem Fürther Markt

Mehr als ein Jahr danach sind die Kritiker weitgehend verstummt. Der Fürther Markt wird vor allem an sonnigen Tagen sehr stark frequentiert. Nun bekam die Stadt für ihren Markt auch noch den Bayerischen Stadtmarketing-Preis verliehen.

„Es war die Idee, auch in Fürth eine Art Viktualienmarkt zu schaffen. Wir hatten viele Diskussionen mit Umweltverbänden, wo ist der richtige Ort. Und dieser Standort ist optimal und wird gut angenommen.“ Thomas Jung, Oberbürgermeister von Fürth

Vor der Eröffnung des Fürther Markts hatte die Stadt lange keinen zentralen dauerhaften Standort für seine Händler. Sie mussten immer wieder den vielen Festen in der Stadt weichen. Nun stehen die Buden, bis auf die zwei Wochen der Michaelis-Kirchweih, das ganze Jahr am gleichen Platz. Auch bei den Mietern kommt der Markt gut an. „Wir sind eine große Familie geworden“, sagt Anna Dinkel von Annas Schaschlik-Haus Dadurch, dass das Angebot so vielseitig sei, komme auch keine Konkurrenz unter den Marktleuten auf.

Nürnberg sucht noch Marktlösung

Während die Kleeblattstadt mit dem Fürther Markt eine dauerhafte Lösung für seine Marktleute gefunden hat, wird nebenan in Nürnberg noch heftig um die Nutzung des Hauptmarkts gerungen. Derzeit müssen dort die Händler wieder Einschränkungen hinnehmen, da auf dem Platz gerade das Sommervolksfest mit Riesenrad aufgebaut wurde.

Der Fürther Markt hat unter der Woche bis 18.00 Uhr geöffnet und am Wochenende bis 16.00 Uhr.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!