BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Stadt Fürth
Bildrechte: Stadt Fürth

Der Fürther Rudolf Benario starb 1933 im KZ Dachau

Per Mail sharen

    Fürth gedenkt Rudolf Benarios und Ernst Goldmanns

    Mit einer öffentlichen Gedenkfeier wird in Fürth heute an die beiden jüdischen Bürger Rudolf Benario und Ernst Goldmann erinnert. Beide wurden am 12. April 1933 im Konzentrationslager Dachau von den Nazis ermordet.

    Per Mail sharen

    Wie die Stadt Fürth mitteilte, setzten sich Rudolf Benario und Ernst Goldmann mutig gegen Krieg und Faschismus ein. Eine Tafel an der Uferpromenade weist auf das Leben und die Ermordung der beiden Männer hin. Dort gedenken das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus, die Stadt Fürth und der Infoladen Benario am Mittwoch, den 12. April, um 18.00 Uhr der beiden Männer.

    Zeichnungen von Hedwig Laufer-Regnart

    Anschließend laden die Veranstalter noch zu einer Ausstellung mit Kohlezeichnungen der 1908 in Fürth geborenen Hedwig Laufer-Regnart ein. Sie kämpfte für die Rechte der Frauen und gegen den Faschismus, wurde verhaftet und in das KZ Moringen überstellt.

    Zeichnen um zu verarbeiten

    Hedwig Laufer-Regnart überlebte und kehrte nach dem Krieg nach Fürth zurück. Ihre Haft- und Lagererlebnisse versuchte sie mit ihren Zeichnungen zu verarbeiten. Über 40 ihrer Werke sind im Fanprojekt Fürth in der Theresienstraße zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung spricht unter anderem der Leiter der KZ-Gedenkstätte Moringen, Dietmar Sedlaczek. Die Ausstellung läuft bis 19. April.