BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Für 250.000 Euro: Hof baut Bahnhofs-Toiletten auf eigene Kosten | BR24

© Johanna Schlüter

Weil es die Bahn nicht tut, baut die Stadt Hof nun auf eigene Kosten neue Toiletten am Hofer Hauptbahnhof.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Für 250.000 Euro: Hof baut Bahnhofs-Toiletten auf eigene Kosten

Zähneknirschend hat der Stadtrat Hof zugestimmt: Die Stadt baut auf eigene Kosten am Hauptbahnhof neue Toiletten. Die Bahn kümmere sich nicht darum, heißt es zur Begründung.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Stadt Hof baut für rund 245.000 Euro eine neue Toiletten-Anlage am Hofer Hauptbahnhof.

Deutsch Bahn kümmere sich nicht um Toiletten am Bahnhof

Zähneknirschend aber einstimmig hat der Stadtrat das beschlossen. Die Deutsche Bahn kümmere sich seit Jahren nicht um die öffentliche Toilette im Bahnhofs-Gebäude, heißt es zur Begründung. Im Jahr 2015 habe die Bahn die Toiletten sogar komplett schließen wollen.

Damit Toiletten nicht geschlossen werden, übernimmt sie die Stadt Hof

Um zu verhindern, dass die Toiletten geschlossen wurden, hat die Stadt seitdem die Reinigung übernommen. Die Substanz nennt Hofs Oberbürgermeister Harald Fichtner (CSU) aber "verheerend" und "widerlich". Um den Gästen der Stadt einen besseren Service zu bieten, habe die Stadt nun nach längeren Verhandlungen mit der DB erreicht, eine barrierefreie WC-Anlage mit Münzautomaten auf eigene Kosten bauen zu dürfen.

Hofs Oberbürgermeister rechnet mit Kosten von rund 250.000 Euro

Die Kosten dafür schätzt Fichtner auf 250.000 Euro. Rund 60.000 Euro dafür sollen aus Fördertöpfen des Freistaats für den ÖPNV fließen.

"Ich bin verärgert, dass sich eine bundeseigene Gesellschaft so aus der Verantwortung zieht und eine Kommune auf Kosten von 200.000 Euro sitzen bleibt." Hofs Oberbürgermeister Harald Fichtner