BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa/Holger Hollemann
Bildrechte: dpa/Holger Hollemann

Symbolbild Feuerwehr

Per Mail sharen

    Fünf Pferde und ein Pony sterben bei Stallbrand

    Für die Tiere kam jede Hilfe zu spät: Fünf Pferde und ein Pony sind im Landkreis Regen bei einem Stallbrand gestorben. Ein Mensch wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei geht von einem technischen Defekt aus.

    Per Mail sharen
    Von
    • Konstantin König
    • BR24 Redaktion
    • Kathrin Unverdorben

    In Lindbergmühle, einem Teil der Gemeinde Lindberg im Landkreis Regen, sind fünf Pferde und ein Pony bei einem Stallbrand verendet. Laut Polizeiermittlungen war ein technischer Defekt Schuld an dem Feuer.

    Nachbar wollte die Tiere noch retten

    Der Brand war am Montag gegen 23 Uhr bemerkt worden. Die Tiere konnten nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Ein 33-jähriger Nachbar wurde leicht verletzt, als er versuchte die Pferde und das Pony zu retten. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung.

    Defekt an der Stromversorgung

    Jetzt stellte die Polizei fest, dass ein Defekt im Bereich der Stromversorgung den Brand verursacht hatte. Der Sachschaden beträgt 100.000 Euro. Die Kripo Deggendorf ermittelt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft weiter.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!