| BR24

 
 

Bild

Feuerwehr im Einsatz vor dem Eisstadion in Pegnitz (Lkr. Bayreuth)
© News5

Autoren

Christiane Scherm
© News5

Feuerwehr im Einsatz vor dem Eisstadion in Pegnitz (Lkr. Bayreuth)

Bei einem Ammoniakaustritt im Eisstadion in Pegnitz (Lkr. Bayreuth) sind insgesamt fünf Menschen leicht verletzt worden. Drei Badegäste des angrenzenden Schwimmbads "Cabriosol" mussten mit Atemwegsreizungen behandelt werden. Zwei Feuerwehrleute erlitten Hautreizungen, sagte ein Sprecher der Pegnitzer Polizei dem Bayerischen Rundfunk.

"Ein Techniker des Eisstadions wollte heute die Anlage starten, mit der das Eis gemacht wird. Dabei ist Ammoniak ausgetreten. Inzwischen haben wir es aber im Griff. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Der ekelhafte Geruch war aber im ganzen Umkreis zu riechen." Sprecher der Polizei Pegnitz
Bundesstraße gesperrt

Der Technikraum befindet sich nicht im Schwimmbad, sondern in einer Tiefgarage in der Nähe. Wegen der zunächst vermuteten Gefahrenlage wurden das Schwimmbad und angrenzende Gebäude evakuiert. Anwohner sollten Fenster und Türen vorerst geschlossen lassen. Die an das Stadion angrenzende B2 war längere Zeit gesperrt, weil die Feuerwehr dort Reinigungsanlagen für ihre Schutzanzüge aufgebaut hatte. Das Schwimmbad ist am Dienstag (23.10.18) wieder normal geöffnet.