BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Fünf Landkreise in Bayern über Inzidenzwert von 200 | BR24

© pa/dpa/Armin Weigel
Bildrechte: pa/dpa/Armin Weigel

Fünf Landkreise in Bayern über Inzidenzwert von 200

45
Per Mail sharen

    Fünf Landkreise in Bayern über Inzidenzwert von 200

    Aufatmen im Landkreis Coburg - dort ist die Inzidenz nun sieben Tage in Folge unter 200 geblieben, die 15-Kilometer-Regel wird aufgehoben. Fünf Landkreise in Bayern liegen derzeit noch über 200, die höchste Inzidenz weist weiterhin Wunsiedel auf.

    45
    Per Mail sharen
    Von
    • Petra Zimmermann

    Fünf Landkreise im Freistaat liegen über dem Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Die bayerischen Gesundheitsämter haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) 760 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem gab es 102 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden, wie das RKI am Dienstagmorgen bekannt gab.

    Landkreis Wunsiedel immer noch vorn

    Den höchsten Inzidenzwert weist derzeit der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge auf - hier liegt die Inzidenz bei 294,5. Danach folgen die Landkreise Tirschenreuth und Passau, Regen und Berchtesgadener Land. Am Montag hatten noch sieben Landkreise und Städte die 200er-Marke überschritten. Aktuell sind es:

    • Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge: 294,5
    • Landkreis Tirschenreuth: 248,5
    • Landkreis Passau: 226,8
    • Landkreis Regen: 218,3
    • Landkreis Berchtesgadener Land: 225

    Landkreis Coburg sieben Tage in Folge unter den kritischen 200

    Der Inzidenzwert im Landkreis Coburg lag sieben Tage in Folge unter dem Grenzwert von 200. Die wegen hoher Corona-Fallzahlen verfügte 15-Kilometer-Regelung ist daher ab heute aufgehoben. Tagesausflüge zu Zielen, die weiter als 15 Kilometer entfernt liegen, sind für Bürger und Bürgerinnen aus dem Landkreis Coburg damit ab sofort wieder möglich. Das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit bleibt trotzdem bestehen. Auch das Tragen einer Maske in bestimmten Bereichen wie Fußgängerzonen oder Parkplätzen ist nach wie vor verpflichtend.

    Gemäß den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (Stand: 26.01.21, 0 Uhr) beträgt der Inzidenzwert im Landkreis Coburg 129,1. In der Stadt Coburg liegt der Inzidenzwert mit 199,6 im Vergleich zum Vortag (222) nun knapp unter 200.

    Landkreis Miesbach erlaubt wieder Ausflüge

    Auch im oberbayerischen Landkreis Miesbach sind Ausflüge für Besucher aus anderen Gegenden wieder erlaubt, da die 7-Tage-Indizenz auf 70 gesunken ist. Der 15-Kilometer-Bewegungsradius für Bewohner des Landkreises galt bereits seit Samstag nicht mehr.

    15-Kilometer-Regel: Bei Inzidenz über 200 keine Ausflüge mehr

    Für Kommunen mit einem Inzidenzwert über 200 gilt die 15-Kilometer-Regel. Danach dürfen deren Bewohner Ausflüge nur noch in einem Umkreis von höchstens 15 Kilometern unternehmen. Sie tritt automatisch erstmals in Kraft, sobald das RKI in kreisfreien Städten oder Landkreisen mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche meldet.

    Inzidenz für Bayern leicht zurückgegangen

    In Bayern sind seit Beginn der Pandemie 391.863 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 und 9.773 Corona-Tote gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für ganz Bayern lag laut RKI bei 104, eine Woche zuvor lag sie noch bei 136,1. Bundesweit registrierte die Behörde eine Inzidenz von 107,6 (Stand: 26.1., 00.00 Uhr).

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!