Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Fünf Jahre Fairtrade-Landkreis Main-Spessart | BR24

© Frank Breitenstein/BR-Mainfranken

Im Mai 2014 erhielt der Landkreis Main-Spessart als erster in Bayern das Zertifikat als Fairtrade-Kreis. Einen großen Umbruch hat dieses Zertifikat nicht mit sich gebracht, aber eine Reihe kleiner Schritte macht Hoffnung.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fünf Jahre Fairtrade-Landkreis Main-Spessart

Im Mai 2014 erhielt der Landkreis Main-Spessart als erster in Bayern das Zertifikat als Fairtrade-Kreis. Einen großen Umbruch hat dieses Zertifikat nicht mit sich gebracht, aber eine Reihe kleiner Schritte macht Hoffnung.

Per Mail sharen

Seit Mai 2014 führt der Landkreis Main-Spessart den Zusatztitel "Fairtrade-Landkreis" und war damit Vorreiter im Freistaat. Eine Steuerungsgruppe im Landratsamt hatte sich zum Ziel gesetzt, den Gedanken des fairen Handels unters Volk zu bringen. Die Bilanz nach fünf Jahren könne sich sehen lassen, meint Ilse Krämer, die Agenda-21 Beauftragte des Landkreises:

"Es hat im Landkreis Kreise gezogen. Inzwischen gibt es fünf Kommunen, die als Fairtrade-Town zertifiziert sind, und es gibt 14 Schulen, die Fairtrade-Schools sind." Ilse Krämer, Agenda-21 Beauftragte des Landkreises Main-Spessart

Inzwischen gibt es fünf Fairtrade-Landkreise in Unterfranken. Krämer zufolge leben 80 Prozent der Unterfranken in einer Fairtrade Stadt oder einem Fairtrade-Landkreis.

Karlstadt setzt auf fairen Handel

In Karlstadt – Sitz des Landratsamtes und Fairtrade Town – geht die Stadtverwaltung mit gutem Beispiel voran: Wie in sämtlichen Fairtrade-Kommunen stehen laut Anja Baier, der Vorsitzenden der Steuerungsgruppe 'Fairtrade-Town' Karlstadt, bei den Sitzungen und Besprechungen mindestens zwei fair gehandelte Produkte bereit. Die Stadt hat nach einem formellen Ratsbeschluss dafür gesorgt, dass auch eine nach Einwohnern gestaffelte Anzahl Schulen, Einzelhändler und Gastronomiebetriebe am fairen Handel beteiligen.

"Wir haben den nächsten Termin mit der 'Servicestelle Kommunen in der Einen Welt' (SKEW) zum Thema faire Beschaffung im Rathaus. Wie können wir es schaffen, dass auch im Rathaus noch mehr faire Produkte verwendet werden. Anja Baier, Vorsitzende der Steuerungsgruppe 'Fairtrade-Town' Karlstadt