Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Führerschein weg und Geldstrafe nach Alkoholfahrt auf E-Scooter | BR24

© pa/dpa/Wolfram Steinberg

Führerschein weg und Geldstrafe nach Alkoholfahrt auf E-Scooter

6
Per Mail sharen
Teilen

    Führerschein weg und Geldstrafe nach Alkoholfahrt auf E-Scooter

    E-Scooter sind Kraftfahrzeuge – das betonte das Amtsgericht Augsburg nach einem Strafbefehl gegen einen Studenten. Der war mit einigem Alkohol im Blut auf einem E-Scooter unterwegs gewesen. Die Folge: Geldstrafe und Führerscheinentzug.

    6
    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach einem Plärrerbesuch ist ein 22 Jahre alter Student nach Angaben des Amtsgerichts Augsburg auf einem E-Scooter gestoppt worden – mit 1,46 Promille Alkohol im Blut. Das Gericht erließ deshalb einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe über 40 Tagessätze und einer Führerscheinsperre von sieben Monaten. In dieser Zeit darf dem Studenten keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden.

    Student auf E-Scooter wird wie alkoholisierter Autofahrer behandelt

    In einer Pressemitteilung erklärte das Amtsgericht: "Das Straßenverkehrsrecht ordnet E-Scooter als Kraftfahrzeuge ein, weshalb die Promillegrenzen wie bei Autofahrern Anwendung finden." Der Strafbefehl ist noch nicht rechtskräftig. Legt der 22-Jährige Einspruch ein, würde es zu einer Hauptverhandlung kommen.