BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Friseurläden wieder offen: "Gut fürs persönliche Wohlbefinden" | BR24

© BR/Martin Gruber
Bildrechte: BR/Martin Gruber

Seit Mitte Dezember waren die Friseurläden geschlossen. Nun durften sie wieder öffnen - auch in Passau.

11
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Friseurläden wieder offen: "Gut fürs persönliche Wohlbefinden"

Seit Mitte Dezember waren die Friseurläden geschlossen. Nun durften sie wieder öffnen - auch in Passau. Die Mitarbeiter freuen sich auf ihre Arbeit, Kunden und Kundinnen auf einen neuen Schnitt oder aufgefrischte Farben.

11
Per Mail sharen
Von
  • Martin Gruber
  • BR24 Redaktion

Endlich: Nach mehrwöchigem Lockdown sind die Friseurläden wieder geöffnet - auch in Passau. Im Salon von Stefan Weiss herrscht Hochbetrieb. Dass der Andrang anfangs groß sein wird, war zu erwarten.

Frisurkatastrophen und Abstandsregeln

Der Friseur freut sich auf seine Kundinnen und Kunden: "Wir sind die nächsten drei bis vier Wochen ausgebucht. Heute rufen nonstop die Leute an. Wir hoffen natürlich, dass das anhält."

Weiss geht davon aus, dass es viel zu reparieren gibt. "Wenn man so rumschaut, sieht man schon einige Frisur-Katastrophen. Zum Beispiel junge Frauen, die sich selbst blondiert haben. Etliche Herren haben sich ihren Haarschnitt von Frau oder Freundin auch eher verunstalten lassen. Da kommt einiges an Arbeit auf uns zu."

Im Laden gelten strenge Hygiene- und Abstandsregeln: Eine Desinfektionsstation ist aufgebaut, kein Kunde ohne FFP2-Maske, der Abstand zwischen den Friseurstühlen beträgt mindestens 1,5 Meter. Die Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Person darf nicht unterschritten werden.

Immer noch keine Überbrückungshilfen

Eine ganze Branche atmet auf. Innungsobermeister Christian Erntl sagt, die zwei Monate, in denen die Friseure nicht arbeiten konnten, hätten viel Geld und Nerven gekostet. Die Kurzarbeit sei zwar eine große Hilfe gewesen. Aber: "Die angekündigten Überbrückungshilfen sind bis jetzt noch nicht geflossen. Das macht es für die Kollegen und Kolleginnen sehr schwierig." Einen dritten Lockdown würden viele Betriebe nicht verkraften. Es werde schwer genug, Umsatzrückgänge in Grenzen zu halten, befürchtet Erntl.

"Gut für das persönliche Wohlbefinden"

Stefan Weiss und sein Team sind zunächst einmal froh, viel zu tun zu haben. Die Öffnungszeiten werden verlängert. Auch am Montag werde gearbeitet, um möglichst viel zu schaffen. Freude auch bei vielen Kunden und Kundinnen. Elisabeth war eine der ersten: "Ich habe mich zwar mit meinen Haaren schon noch auf die Straße getraut. Aber fürs persönliche Wohlbefinden ist ein Friseurbesuch immer sehr wichtig."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!