BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Freude bei Wertachfreunden: Kein Wasserkraftwerk in Türkheim | BR24

© BR/Peter Allgaier

Leo Rasch von den Wertachfreunden freut sich, dass das Wasserkraftwerk in Türkheim nicht gebaut wird.

Per Mail sharen

    Freude bei Wertachfreunden: Kein Wasserkraftwerk in Türkheim

    Die Bayerischen Landkraftwerke bauen nun doch kein Wasserkraftwerk an der Wertach. Seit Jahren hatte es Streit um das Projekt am Walterwehr in Türkheim gegeben. Die Freude bei den Gegnern ist groß. Auf sie wartet trotzdem noch eine Aufgabe.

    Per Mail sharen

    "Nach vier Jahren zähem Ringen fällt einem da ein Stein vom Herzen", sagt Leo Rasch von den Wertachfreunden dem BR. Das Bündnis hatte die Planung des Wasserkraftswerks am Walterwehr in Türkheim von Beginn an kritisch begleitet und sich für den Erhalt der Natur an der Wertach eingesetzt.

    Bürger, Naturschützer und Fischer waren gegen das Wasserkraftwerk

    Die Bürger befürchteten einen schweren Eingriff in ein bestehendes Naherholungsgebiet. "Es ist der letzte naturnahe Raum hier an der Wertach, mit Flachwasserzonen und Kiesinseln. Der Fluss ist hier noch erlebbar", erklärte Rasch. Naturschützer und Fischer sorgten sich unter anderem um die Fischbestände.

    Entscheidung kam aus dem Landtag

    Weil der Protest in der Bevölkerung groß war, hatte sich der Gemeinderat vergangene Woche mit einer gemeinsamen Willenserklärung für einen Planungsstopp ausgesprochen.Die Abstimmung des Gremiums habe aber keinen direkten Einfluss auf die Entscheidung gehabt, betonen die Landeskraftwerke. Vielmehr habe sich der Umweltausschuss des Landtags in seiner Sitzung Mitte Juni grundsätzlich mit dem Bau kleinerer Wasserkraftwerke beschäftigt und dann an die Staatsregierung gewandt.

    Wasserkraftwerk sollte 800 bis 1000 Haushalte versorgen

    Die Rahmenbedingungen hätten sich nun geändert, so Thomas Liepold der Geschäftsführer der Landeskraftwerke und davon betroffen sei eben auch der geplante Standort in Türkheim. Das Wasserkraftwerk sollte 800 bis 1000 Haushalte mit Strom versorgen und hätte rund fünf Millionen Euro gekostet. Die Wertachfreunde, die für den Erhalt eines naturnahen Walterwehrs gekämpft hatten, zeigten sich erleichtert und wählten als Überschrift auf ihrer Internetseite: "Oh happy day".

    Fischaufstiegsanlage soll gebaut werden

    Gebaut werden soll aber die mit dem Kraftwerk geplante Fischaufstiegsanlage am Walterwehr. Das Wasserwirtschaftsamt Kempten hat hier die Federführung übernommen, die Wertachfreunde wollen sich bei der Planung einbringen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!