BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Meike Föckerperger
Bildrechte: BR/Meike Föckerperger

Kunden warten am Montagmorgen auf Einlass in den Baumarkt

Per Mail sharen

    Freude bei Hobbygärtnern und Heimwerkern

    Auf diesen Tag haben Hobbygärtner und Heimwerker schon sehnsüchtig gewartet. Deswegen haben sich vor einigen Baumärkten und Gärtnereien am Morgen schon Schlangen gebildet. Ein erwartetes Chaos blieb in Regensburg aber zunächst aus.

    Per Mail sharen
    Von
    • Meike Föckersperger
    • Zara Kroiß
    • BR24 Redaktion

    Am ersten Tag der Wiedereröffnung hat sich schon am frühen Morgen eine Schlange vor dem Regensburger Globus-Baumarkt gebildet. Von einem Ansturm kann jedoch noch nicht die Rede sein. Rund 20 Kunden warteten auf Einlass. Auch das Personal freut sich darauf, endlich wieder im Geschäft sein zu können, erzählt eine Baumarkt-Verkäuferin.

    "Es ist Zeit geworden, dass Märkte öffnen"

    Besonders Schrauben und Baumaterialien seien jetzt gefragt. Das bestätigen auch Kunden in der Schlange: "Ich bin umgezogen und brauche Baumaterial, Schrauben, Dübel und Co. und irgendwann geht das Zeug mal aus. Es ist Zeit geworden, dass die Märkte wieder öffnen." Und eine Kundin hinter ihm ergänzt: "Es ist total nötig, dass die Baumärkte wieder offen haben. So musste man Handwerker bezahlen, wenn was kaputt war. Und jetzt können wir wieder selbst reparieren."

    Es wurde langsam langweilig zuhause

    Manchen, so scheint es, ist einfach nur langweilig geworden. "Da kann man endlich Zuhause wieder was machen, man wusste schon gar nicht mehr was man machen soll, habe jetzt vier Woche drauf gewartet endlich die fehlenden Teile besorgen zu können", so ein Rentner, der ebenfalls auf Einlass wartete.

    Verkäuferin rechnet mit hoher Nachfrage bei Garten-Artikeln

    Im Regensburger Baumarkt rechnet man die kommenden Tage hauptsächlich mit vielen Kunden, die sich für Garten-Artikel interessieren. "Da spielt natürlich das gute Wetter eine große Rolle, auch die Heimwerker und Häuslebauer werden kommen, aber wir rechnen hauptsächlich mit Garten", sagt die Verkäuferin.

    Kunden noch zurückhaltend aus Angst vor Ansturm

    In der Regensburger Gärtnerei Bendler hat sich der Ansturm zur Wiedereröffnung aber in Grenzen gehalten. Um 9 Uhr warteten gerade einmal drei Kunden vor der Gärtnerei. Inhaberin Monika Roth ist der Meinung, der ausbleibende Andrang könne daran liegen, dass in den letzten Wochen viele Ihrer Kunden über "Click and Collect" bestellt hätten, aus Angst sich beim ersten großen Ansturm anzustecken.

    Blumen für Garten und Balkon der Renner

    Obwohl die Gartensaison erst "so richtig ab dem 15. März" losgeht, sind die Leute mittlerweile hungrig auf Farbe und Dekoration, stellt Roth fest. Das bestätigen auch die Kunden der Gärtnerei. Diese freuten sich über die Wiederöffnung und kauften Blumen für Balkon und Garten. Angst vor einer Ansteckung habe hier keiner, da die Gärtnerei über ein gutes Hygienekonzept verfüge und die Leute aufeinander Rücksicht nehmen würden, erzählt eine ältere Kundin.

    Sorge vor erneuten Schließungen

    Gerade jetzt in der Frühlingssaison befänden sich Gärtnereien in den größten und wichtigsten Verkaufswochen, so die Gärtnerei-Inhaberin. Sie hofft deshalb, dass Gärtnereien vor allem vor Mai nicht wieder schließen müssen: "Da darf man gar nicht zu viel drüber nachdenken, weil man die Kraft jetzt braucht für den jetzigen Alltag. Aber das wäre dann wirklich nochmal ein herber Einschnitt."

    © BR/Zara Kroiß
    Bildrechte: BR/Zara Kroiß

    Gewächshaus der Gärtnerei Bendler.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!