Bild

Feuerwehrauto mit brennenden Frontscheinwerfern (Symbolbild)
© pa/dpa

Autoren

Lena Deutsch
© pa/dpa

Feuerwehrauto mit brennenden Frontscheinwerfern (Symbolbild)

Bauarbeiter waren am Vormittag auf die 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe auf dem Gelände der einstigen Bayernkaserne in Freimann gestoßen. Auf dem riesigen Areal im Münchner Norden werden Hunderte Wohnungen gebaut.

Die Feuerwehr richtete einen Sicherheitsradius von 300 Metern ein. Ein paar Firmen und eine Berufsschule mussten geräumt werden, Wohnhäuser waren laut Feuerwehr nicht betroffen. Gegen 18 Uhr begann der Sprengmeister mit dem Entschärfen. Bereits wenige Minuten später hatte er den Zünder entfernt.

Autoren

Lena Deutsch

Sendung

BAYERN 3-Nachrichten vom 09.11.2018 - 19:00 Uhr