BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Freilandtheater Bad Windsheim feiert Premiere | BR24

© BR

Sommerwandeltheater im Freilandmuseum

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Freilandtheater Bad Windsheim feiert Premiere

Viele Freilichtbühnen haben ihr Programm für diesen Sommer abgesagt. Nicht so das Freilandtheater Bad Windsheim. Auf die Genehmigung mussten die Laienschauspieler aber lange warten.

Per Mail sharen

"Alles kein Wunder" heißt das Theaterstück, mit dem das Freilandtheater Bad Windsheim am Freitagabend (31.07.20) Premiere feiert. Wobei: Ein echtes Theaterstück ist es nicht. Die Schauspieler zeigen vielmehr einzelne Szenen. Die Geschichten, die da erzählt werden, drehen sich um Wahrheit, Liebe, Vertrauen oder Angst des Freundes, an Demenz zu erkranken. Diese Szenen werden an wechselnden Spielorten vor historischer Kulisse im Freilandmuseum Bad Windsheim gezeigt.

"Wandeltheater" im Freien mit Corona-Beschränkungen

Auch bei diesem "Wandeltheater" gelten Corona-Beschränkungen. Das Publikum besteht aus sechs Gruppen pro Abend. Die jeweils 25 Personen wandern mit den Schauspielern von einem Platz zum anderen. Während die Zuschauer Abstand halten, kommen sich die Schauspieler zum Teil recht nah. Die Amateurtheatertruppe kennt sich schon seit vielen Jahren, zum Teil spielen Paare und Familien zusammen. Im Laufe des Jahres sollen auch Profischauspieler mitmachen. Die Szenen werden dann verändert. Es lohnt sich also, das Freilandtheater Bad Windsheim häufiger zu besuchen.

Wochenlange Hängepartie vor Genehmigung

Für die Theatermacher waren die Wochen vor der Premiere eine wochenlange Hängepartie. Das Landratsamt Neustadt/Aisch-Bad Windsheim brauchte lange für seine Genehmigung, obwohl schnell klar war, dass es keine große Bühne geben wird.

Viele Laienbühnen lassen Aufführungen ausfallen

Viele Freilichtbühnen lassen ihre Aufführungen in diesem Sommer wegen Corona ausfallen. Vor allem Laiengruppen scheuten die hohen Auflagen oder hatten zu wenig Gelegenheit zum Proben. So sind zum Beispiel die Klosterhofspiele und die Hans-Sachs-Spiele in Langenzenn (Lkr. Fürth) oder die Eppelein-Festspiele auf Burg Thann in Burgthann (Lkr. Nürnberger Land) in diesem Sommer gestrichen. In Feuchtwangen und Dinkelsbühl (beides Lkr. Ansbach) hingegen finden Aufführungen statt.

Das Theaterprojekt "Alles kein Wunder" wird noch bis zum 10. Oktober im Freilandmuseum Bad Windsheim gespielt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!