Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Freie Wähler wollen mehr junge Wähler erreichen | BR24

© dpa

Susann Enders: Freie Wähler wollen mehr junge Wähler erreichen

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Freie Wähler wollen mehr junge Wähler erreichen

Mehr Präsenz in den Sozialen Medien - das haben sich die Freien Wähler auf die Fahnen geschrieben. Deren neue Generalsekretärin Susann Enders hat im Interview der Woche auf B5 aktuell ihre Linie für die Partei in der Zukunft deutlich gemacht.

Per Mail sharen

Die Freien Wähler wollen sich künftig stärker an junge Wähler richten und ihre Inhalte über soziale Medien verbreiten. Das hat die neue Generalsekretärin Susann Enders im Interview der Woche mit B5 aktuell angekündigt. Die Freien Wähler werden nicht versuchen, mit schrillen Posts Jugendliche einzufangen, erklärt die Generalsekretärin. Das gelte auch für die Klimaschutz-Debatte, die Enders als "Hype" bezeichnet:

"Es geht um ein Leben in einer Gesellschaft, die vielschichtig ist und ich glaube, wenn dieser Hype vorüber ist, dass man wieder sachlich argumentieren kann, dann werden auch die jungen Menschen begreifen, dass eine Politik nicht ausschließlich aus Klimaschutz besteht." Susann Enders, Generalsekretärin der Freien Wähler

Austausch zwischen Politikern und Wählern im Internet

Beim Parteitag in Amberg Mitte Mai hatte der stellvertretende Generalsekretär der Freien Wähler, Felix Locke, angekündigt, die "CSU bald digital zu überholen". Wie das Social-Media-Konzept der Partei konkret ausschauen soll, möchten die Freien Wähler in den nächsten Wochen präsentieren. Mehr Interaktion zwischen Wählern und Politikern sei auf jeden Fall ein Ziel. Wer sich zum Beispiel im Internet mit einer Sachfrage an den Landesverband wendet, erhalte innerhalb von 24 Stunden eine kompetente Antwort. Solche direkten Angebote wolle man künftig ausweiten.

Keine einseitige Konzentration auf E-Mobilität

Thematisch wollen die Freien Wähler aber keine Experimente wagen. Susann Enders, die für die Freien Wähler im Landtag sitzt, hat sich vorgenommen, auch bei der Jugend mit ihren bewährten Themen zu punkten, wie der Familien- oder der Energiepolitik. Ein Schwerpunkt dabei ist laut Enders der Ausbau erneuerbarer Energien. Hier setzen die Freien Wähler nicht nur auf Sonnenenergie und Elektroantriebe, sondern auf Power-to-Gas und Wasserstofftechnologien.

Kommunalwahl in Bayern 2020: Wahlkampf gegen Rechts

Im Mittelpunkt der Arbeit der neuen Generalsekretärin steht derzeit die Vorbereitung auf die Kommunalwahl im März 2020. Susann Enders hat sich da vor allem ein Ziel gesteckt: "Mir ist es wichtig, dass Bayern nicht an den rechten Rand abwandert."

Wahlkampf: Kein Abarbeiten an den Grünen

Profilieren wollen sich die Freien Wähler im Kommunalwahlkampf nicht, indem sie sich an einem politischen Gegner - wie etwa den Grünen - abarbeiten, sondern mit ihrer Arbeit in der bayerischen Staatsregierung. Die Freien Wähler werden Lösungsvorschläge anbieten, anstatt sich einen politischen Prügelknaben zu suchen, kündigt Enders für den anstehenden Kommunalwahlkampf an.

Auch mal "klare Worte" gegenüber der CSU

Den Koalitionspartner CSU will die neue Generalsekretärin der Freien Wähler aber nicht schonen: "Es werden sicher manchmal sehr klare Worte von mir zu erwarten sein, die vielleicht nicht jedem CSUler passen. Aber da müssen sie durch", sagt Enders, die seit acht Wochen Generalsekretärin ist.