BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Hund stirbt in überhitztem Auto - Besitzerin war shoppen | BR24

© Robert Guenther/dpa Themendienst

Hund bei Hitze in Auto eingesperrt (Symbolbild).

16
Per Mail sharen

    Hund stirbt in überhitztem Auto - Besitzerin war shoppen

    Während sich sein Frauchen beim Shoppen in der Bayreuther Innenstadt vergnügte, ist ein kleiner Hund im heißen Auto gestorben. Ein zweites Tier konnte gerettet werden. Die Halterin erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

    16
    Per Mail sharen

    Kampf ums Überleben: Während das Frauchen zweier Hunde in Bayreuth einkaufen ging, haben die Tiere ums Überleben gekämpft. Ein Hund starb, der zweite konnte gerettet werden.

    Hunde in Box im Auto gelassen

    Beide Hunde waren nach Angaben der Polizei gemeinsam in einer zu kleinen Box zurückgelassen worden. Die 30-jährige Besitzerin habe alle Fenster versperrt und den Tieren auch kein Wasser zur Verfügung gestellt.

    Passant alarmiert Einsatzkräfte

    Ein aufmerksamer Passant entdeckte die Hunde schließlich am Samstagabend in dem Auto im Parkhaus und alarmierte die Polizei. Die Halterin erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

    Polizei appelliert an Hundebesitzer

    In diesem Zusammenhang betont die Verkehrspolizei Bayreuth, dass auch bei im Schatten geparkten Fahrzeugen die Innentemperatur innerhalb kurzer Zeit derart drastisch ansteige, dass es für Tiere lebensbedrohlich werden könne. Da genüge auch ein Fensterspalt nicht aus. "Diese Leichtsinnigkeit kostete nun erneut einen Hund das Leben", heißt es im Polizeibericht eindrücklich.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!