BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Frau stirbt bei tragischem Badeunfall im Main bei Eltmann | BR24

© BR

Bei einem Badeunfall am Montagabend (18.05.20) in Eltmann ist eine 44-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Frau wollte bei einem Spaziergang schwimmen und ging unter. Sie starb im Klinikum in Bamberg.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Frau stirbt bei tragischem Badeunfall im Main bei Eltmann

Sie war mit ihrem Ehemann am Flussufer bei Eltmann spazieren. Trotz aller Bemühungen verstarb eine Frau bei einem Badeunfall im Main. Die zuerst eingetroffenen Polizeibeamten hatten zuvor noch eine außergewöhnliche Rettungsaktion gestartet.

Per Mail sharen

Bei einem Badeunfall im Main bei Eltmann (Lkr. Haßberge) ist eine Frau tödlich verunglückt. Die 44-Jährige war zuvor mit ihrem Ehemann am Mainufer spazieren. Laut Zeugenaussagen ging die Frau zum Wasser und schwamm in die Flussmitte.

Ehemann stürzt bei Rettungsversuch und verletzt sich

Wie die Polizei mitteilt, wurden die Schwimmbewegungen der Frau zunehmend unsicherer. Daraufhin erkannte ihr Ehemann die Notsituation und versuchte, seiner Frau zu helfen. Der 58-Jährige stürzte dabei jedoch im Treppenbereich des Flusses und verletzte sich am Bein. Daraufhin setzten Passanten den Notruf ab.

Polizei bringt die Frau mit privatem Ruderboot an Land

Die erste eingetroffene Polizeistreife aus dem Landkreis Haßberge startete unmittelbar eine Rettungsaktion für die Frau: Die Beamten organisierten ein privates Ruderboot. Damit begaben sich ein Polizist und ein Passant aufs Wasser und holten die bereits leblose 44-Jährige an Land.

Frau verstirbt trotz Reanimation und ärztlicher Behandlung

Die Frau wurde zunächst von den Beamten reanimiert und nach notärztlicher Behandlung ins Klinikum nach Bamberg gebracht. Wie die Polizei mitteilt, verstarb die Frau dort trotz aller Bemühungen der Ärzte. Die Kriminalpolizei Bamberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Eine staatsanwaltschaftlich angeordnete Obduktion soll die genauen Todesumstände klären.

Rund 60 Rettungskräfte bei Eltmann im Einsatz

Laut Bayerischem Roten Kreuz (BRK) löste die Leitstelle Schweinfurt aufgrund der zunächst unklaren Lage einen sogenannten Wasserrettungseinsatz aus. Deshalb begaben sich sämtliche Einheiten der BRK-Wasserwacht, also die Ortsgruppen Haßfurt, Eltmann und Sand/Zeil, zum Unfallort. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und der Wasserrettung beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!