Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Frau angefahren und geflüchtet – 23-Jährige ist hirntot | BR24

© picture-alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Symbolbild: Das Blaulicht eines Polizeiautos

Per Mail sharen

    Frau angefahren und geflüchtet – 23-Jährige ist hirntot

    In Aschau im Chiemgau ist am frühen Sonntagmorgen eine junge Frau von einem Auto erfasst worden. Die 23-Jährige ist nach dem Unfall hirntot, der Unfallfahrer flüchtig. Die Polizei bittet um Hinweise.

    Per Mail sharen

    Der Heimweg von einer Diskothek hat für eine junge Frau in Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) ein tragisches Ende genommen: Die 23-Jährige war mit ihrem Begleiter kurz vor vier Uhr nach einem Diskobesuch Richtung Ortsmitte unterwegs. Während der Mann den Gehweg nutzte, ging die Frau auf der Straße, weil die besser vom Schnee geräumt war.

    Opfer für hirntot erklärt

    Da wurde die Frau aus dem Raum Wasserburg plötzlich von hinten von einem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte in eine Spezialklinik nach Vogtareuth. Am Sonntagvormittag erklärten sie die Ärzte für hirntot.

    Polizei bittet nach Unfallflucht um Zeugenhinweise

    Das Fahrzeug, das die Frau angefahren hatte, verschwand nach dem Unfall einfach Richtung Ortsmitte. Die Polizei konnte am Unfallort Spuren, darunter Teile des Fahrzeugs, sichern. Gesucht wird jetzt ein Auto, ähnlich einem Van, das vorne beschädigt ist. Die Polizeiinspektion Prien bittet um Hinweise.