Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Franziskaner verlassen Dettelbach | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR - Jürgen Gläser

Pater Richard Hessdörfer und die gepackten Umzugskisten

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Franziskaner verlassen Dettelbach

Die Franziskaner geben nach 400 Jahren ihr Kloster in Dettelbach auf. Am Sonntag ist offizielle Verabschiedung der Brüdergemeinschaft. Der Abschied von Dettelbach fällt Pater Richard und seinen vier Mitbrüdern nicht leicht. Von Jürgen Gläser

Per Mail sharen
© BR - Jürgen Gläser

Auch wertvolle Pflanzen aus Israel und Mosambik müssen mit.

Bischof Friedhelm Hofmann wird die Franziskaner mit einer Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche Maria im Sand verabschieden. Und viele, die alljährlich nach Dettelbach pilgern, werden am Sonntag bei dem Gottesdienst um 15 Uhr 30 dabei sein.

Schwerer Schritt für die Brüdergemeinschaft

In den Gängen der Klosteranlage stehen schon die Umzugskisten und die gepackten Koffer. Der Abschied von Dettelbach falle den Franziskanern nach vier Jahrhunderten gelebter Tradition nicht leicht, betont Pater Richard Hessdörfer. Er ist der langjährige Guardian des Klosters in Dettelbach. Er selbst wechselt ins Kloster Engelberg bei Großheubach. Dann sind die Franziskaner dort zu dritt. Die fünf anderen Patres und Brüder gehen auf den Kreuzberg, nach Vierzehnheiligen, Füssen und München.

Nachwuchs und Perspektiven fehlen

Bislang hatten die Brüder "fünf Pfarreien und zehn Kirchtürme" betreut und daneben an die 70 Prozessionen mit etwa 10.000 Wallfahrern im Jahr. Dazu sehen sie sich aufgrund sinkender Mitgliederzahlen und des hohen Altersdurchschnitts nicht mehr in der Lage. Pfarrer Uwe Hartmann wird in Zukunft die Wallfahrtsseelsorge übernehmen.

Erst vor zwei Jahren hatten die Franziskaner das Kloster Altstadt bei Hammelburg im Landkreis Bad Kissingen aufgeben müssen. In Deutschland gehören den Franziskanern noch 300 Brüder an. Ein Drittel ist über 80, ein weiteres Drittel über 70 und nur ein Drittel unter 70 Jahre alt.

"Wir müssen in den nächsten Jahren mindestens die Hälfte unserer Klöster auflösen und das ist einfach schwer." Pater Richard Hessdörfer, langjähriger Guardian in Dettelbach
© BR - Jürgen Gläser

Viele der Pflanzen sind so alt, wie Hessdörfer Guardian des Klosters ist

© BR - Jürgen Gläser

Die vierflüglige Klosteranlage, ...

© BR - Jürgen Gläser

... die 400 Jahren Heimat der Franziskaner war, ...

© BR - Jürgen Gläser

... wird künftig wohl Teil des Diözesan-Archivs werden.

© BR - Jürgen Gläser

Pater Richard Hessdörfer fällt der Abschied schwer, ...

© BR - Jürgen Gläser

... und auch an die Zehntausend Wallfahrer im Jahr ...

© BR - Jürgen Gläser

... müssen sich an die neuen Umstände gewöhnen.

© BR - Jürgen Gläser

Abschiedsstimmung in Dettelbach