BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Frankenwald-Brücken: SPD will ein Jahr Pause wegen Corona | BR24

© Landkreis Hof

Ulrich Scharfenberg (SPD) fordert, das Brückenprojekt im Frankenwald wegen der Corona-Krise für ein Jahr auszusetzen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Frankenwald-Brücken: SPD will ein Jahr Pause wegen Corona

Die Pläne für das umstrittene Hängebrücken-Projekt im Frankenwald sollten für ein Jahr auf Eis gelegt werden – das verlangt die SPD im Hofer Kreistag. Der Grund seien die finanziell unsicheren Zeiten wegen der Coronakrise.

1
Per Mail sharen

Eigentlich will der Ferienausschuss des Hofer Kreistags in seiner Sitzung am Mittwoch (15.4.2020) den Haushalt des Landkreises verabschieden – und damit auch weitere Millionen für umstrittenen Hängebrücken über das Lohbach- und das Höllental im Frankenwald bereitstellen. Keine gute Idee in Zeiten von Corona, findet die SPD. Wegen der unsicheren Finanzlage sei es besser, das Projekt für ein Jahr auf Eis zu legen.

SPD: Umsetzung in diesen Zeiten problematisch

Bislang veranschlagt der Hofer Landrat Oliver Bär (CSU) für das Tourismusprojekt rund 22 Millionen Euro. Nach Ansicht der Kreistags-Fraktion von SPD und ALB (Aktive Landkreisbürger) sollte der Landkreis momentan allerdings besser keine weiteren Aufträge für das Brücken-Projekt vergeben.

„Wir brauchen Klarheit, welche konkreten finanziellen Konsequenzen die Coronakrise auf unseren Landkreis und mögliche Fördermittel hat und ob wir uns vor diesem Hintergrund die Investition leisten können. Der Bevölkerung ist angesichts drohender Arbeitsplatzverluste und schwerwiegender wirtschaftlicher Auswirkungen in allen Bereichen ein 'Weiter so' gegenwärtig nicht zu vermitteln und käme einem verantwortungslosen Handeln gleich.“ Ulrich Scharfenberg, Vorsitzender der SPD-ALB-Fraktion.

Kein Grundsatzbeschluss gegen die Brücken

Scharfenberg betonte, der Antrag solle nicht als Grundsatzbeschluss gegen das Projekt verstanden werden. Vielmehr gehe es um ein Jahr Pause. Zum einen hätten bereits Firmen die Stundung von Gewerbesteuer-Zahlungen beantragt. Zum anderen müsse der Landkreis vorrangig die umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen in den Kliniken in Münchberg und Naila finanzieren. Gleichzeitig sei unklar wie sich die Corona-Hilfsprogramme von Bund und Land auf deren Fördermittel für andere Projekte auswirke.

Baubeginn sollte ursprünglich im Sommer sein

Das Hofer Landratsamt geht bisher davon aus, dass 80 Prozent der Kosten durch einen Zuschuss des Freistaats abgedeckt werden können. Nach der bisherigen Planung sollte im Sommer 2020 mit dem Bau begonnen werden. Ab 2022 sollten die beiden längsten Fußgänger-Hängebrücken der Welt dann jährlich mehrere hunderttausend Besucher in den Frankenwald locken.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!