Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Franken89: Zum Jubiläum des Mauerfalls live aus Mellrichstadt | BR24

© BR

Fünf Stunden Wartezeit an den Grenzposten + Grenzpolizisten erinnern sich an Mauerfall + Friseursalon als Paradebeispiel für Wiedervereinigung

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Franken89: Zum Jubiläum des Mauerfalls live aus Mellrichstadt

Die Hainbergkaserne in Mellrichstadt lag nur drei Kilometer entfernt von der ehemaligen innerdeutschen Grenze. 30 Jahre nach dem Mauerfall hatte der Bayerische Rundfunk zum Tag der offenen Tür geladen und hunderte Besucher waren gekommen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Unter dem Motto "Franken89 – 30 Jahre Mauerfall" lud der Bayerische Rundfunk in das Dokumentationszentrum Hainbergkaserne nach Mellrichstadt ein. "Geschichte live" gab es den ganzen Tag über in Radio- und Fernsehsendungen sowie in Onlinereportagen aus einer Kaserne, die nur drei Kilometer von der DDR-Grenze entfernt war. Hunderte Besucher waren zu dem Aktionstag gekommen.

© BR Fernsehen

Der eiserne Vorhang wurde von beiden Seiten von Grenzschützern bewacht. Ein NVA-Soldat und ein Beamter des ehemaligen Bundesgrenzschutzes erinnern sich an den Mauerfall.

Erinnerung an die Deutsche Teilung

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein "Kameradschafts- und Freundeskreis der Garnison Mellrichstadt e.V." bot der Tag Informationen und Zeitzeugen aus Unterfranken und Südthüringen. Ein Atombunker, Modelle über Kaserne und Grenze, Mannschafts- und Kommandeurszimmer, Ausrüstungen der Nationalen Volksarmee und der Bundeswehr boten einen Einblick in eine Kaserne zur Zeit des Kalten Kriegs.

© BR Fernsehen

Dreißig Jahre nach dem Mauerfall gibt es immer noch viele Unterschiede zwischen Ost und West. Mit dem Friseursalon in Mellrichstadt gibt es ein Paradebeispiel geglückter Wiedervereinigung.

Radio- und Fernsehsendung sowie Livestreams direkt aus dem Doku-Zentrum

Der "Tag der offenen Tür" startete mit der mainfränkischen Mittagssendung ab 12.05 Uhr auf Bayern 1, die einen Tag vor dem Mauerfalljubiläum live aus dem Dokumentationszentrum kam. Nadine Hauk und Eberhard Schellenberger unterhielten sich mit Zeitzeugen aus Ost und West über das Leben an der DDR-Grenze, über die Tage des Mauerfalls und über das Zusammenwachsen und Zusammenleben in den vergangenen 30 Jahren.

© BR/Gerhard Kockert

Live-Sendung von Bayern 1 aus der Hainbergkaserne in Mellrichstadt

Am Nachmittag meldeten sich Reporterinnen und Reporter immer wieder auf Facebook live (BR Franken) von verschiedenen Plätzen des Dokumentationszentrums. Abschluss war die Liveübertragung der "Frankenschau aktuell" mit Charly Hilpert am Mikrofon ab 17.30 Uhr im BR Fernsehen. Der Förderverein bot den Gästen Erbsensuppe aus einer Feldküche der Bundeswehr an.

© BR/Gerhard Kockert

Frankenschau-Moderator interviewt in der Live-Sendung in der Kaserne Mellrichstadt einen Polizisten.

© BR Fernsehen

Der Drang nach Freiheit war grenzenlos am 9. November 1989. Am unterfränkischen Grenzposten in Eußenhausen mussten die DDR-Bürger fünf Stunden auf die Einreise nach Bayern warten.

Höhepunkt von Franken89

Der "Tag der offenen Tür" war der Höhepunkt des Multimediaprojekts "Franken89". Seit dem Sommer präsentierte das Studio Franken des BR in Hörfunk, Fernsehen und Online Menschen, Orte und Geschichten vor, während und nach der Wiedervereinigung. Die Themen reichten vom Bau der Grenze, Fluchtversuchen bis hin zu geschleiften Dörfern im Grenzgebiet. Franken 89 bot ein Stück deutscher Zeitgeschichte, ordnete die historischen Ereignisse ein, veranschaulichte Entwicklungen, Erfolge und Missstände und stellte Menschen entlang der früheren Grenze mit ihren kleinen und großen Geschichten vor. Viele Reporterinnen und Reporter des BR haben die Zeit vor 30 Jahren und früher miterlebt, sind so selbst Zeitzeugen mit ihren eigenen Geschichten aus einem unvergesslichen Abschnitt ihres Berufslebens.