BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Warum feiern Christen an Ostern ein leeres Grab? | BR24

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Warum feiern Christen ein leeres Grab?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Warum feiern Christen an Ostern ein leeres Grab?

Was bedeutet Ostern? Was hat der Osterhase mit Eiern und der Auferstehung Christi zu tun? Und warum fällt Ostern jedes Jahr auf ein anderes Datum?

Per Mail sharen

Ostern ist für Christen der höchste Feiertag des Jahres. Sie glauben: An diesem Tag ist Jesus, der Sohn Gottes, von den Toten auferstanden, nachdem er am Karfreitag gekreuzigt wurde und gestorben ist.

Ostern: Christen feiern den Sieg Jesu über den Tod

Ostern steht für den Sieg des Lebens über den Tod. Bei Festgottesdiensten in der Osternacht von Karsamstag auf Ostersonntag wird am frühen Morgen die Osterkerze entzündet, die symbolisiert, dass Jesus das Licht in die Welt gebracht hat.

Ostersonntag ist das Ende der Fastenzeit

Ostersonntag ist auch das Ende der Fastenzeit, in der viele Gläubige von Aschermittwoch an auf liebgewonnene Nahrungsmittel oder Rituale verzichtet haben. Der Osterzeit geht bis Pfingsten, wo an Christi Himmelfahrt (der 40. Tag nach Ostern) die Rückkehr Jesu an Gottes Seite und an Pfingsten (dem 50. Tag nach Ostern) die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert wird.

Termin des Osterfests hängt vom Frühlingsvollmond ab

Wann Ostern ist, hängt vom Frühlingsvollmond ab. Es findet immer am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond statt. Damit ist der frühestmögliche Termin der 22. März, der spätestmögliche der 25. April.

Wort "Ostern" kommt vom altgermanischen "Morgenröte"

Das Wort Ostern leitet sich laut Herkunftswörterbuch des Duden vom altgermanischen "Austrō" = "Morgenröte" ab, das eventuell ein germanisches Frühlingsfest bezeichnete. Im Althochdeutschen entwickelte es sich dann zu "ōst(a)ra" weiter.

Osterhase und Osterei sind Symbole für das Leben

Rund um Ostern sind auch viele nicht-religiöse Bräuche entstanden. So suchen zum Beispiel Kinder nach Ostereiern, die der Osterhase für sie versteckt hat. Wieso Hase und Ei mit Ostern verbunden werden, dazu gibt es verschiedene Theorien. Eine Begründung ist, dass beide Symbole der Fruchtbarkeit und des Lebens sind. Somit lassen sie sich wunderbar sowohl dem Osterfest als auch dem Frühling zuordnen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!