BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Fränkischer Spargel schon an Ostern | BR24

© BR
Bildrechte: BR

In Bayern gibt es den ersten heimischen Spargel. Das warme Wetter der vergangenen Tage hat ihn gut gedeihen lassen. In Franken bieten die ersten Spargelbauern die weißen Stangen von ihren Feldern an, noch vor dem offiziellen Saisonbeginn Mitte April.

10
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fränkischer Spargel schon an Ostern

In Franken gibt es an Ostern den ersten Spargel aus heimischem Anbau. Wegen spezieller Folien konnte das beliebte Gemüse in diesem Jahr schon früher geerntet werden. Spargelliebhaber müssen allerdings noch mit hohen Preisen rechnen.

10
Per Mail sharen
Von
  • Roland Zimmermann

Das warme Wetter der vergangenen Tage hat den Spargel gut gedeihen lassen. In fränkischen Anbaugebieten bieten daher einige Spargelbauern schon jetzt die weißen Stangen von ihren Feldern an – noch vor dem offiziellen Saisonbeginn Mitte April.

Der Einsatz von Folien macht das möglich

Auf den Spargelfeldern der Familie Tiefel bei Fürth wird schon seit einer Woche jeden Morgen frischer Spargel gestochen. Zu verdanken ist diese frühe Ernte der kontrollierten Aufzucht unter Folien. Damit können die Landwirte über die Bodentemperatur den Reifeprozess gezielt steuern. Wird die schwarze Folienseite nach außen gelegt, wird die Erde untendrunter wärmer, liegt die weiße Seite oben, wird es kühler – damit kann man den Spargelwuchs etwas verzögern. So gibt es über die gesamte Saison verteilt stets perfekt gereiften Spargel.

"Wichtig ist für uns, dass wir durch die Verfrühungsfolien den Erntebeginn vorverlegen und die Erntespitze, die wir Ende April haben, wird vermieden." Siegfried Tiefel, Spargelanbauer aus Fürth - Ritzmannshof

Große Nachfrage bei Bauernhofläden

Auch in diesem Jahr machen den Spargelanbauer die Corona–Einschränkungen zu schaffen. Vermutlich wird wie im vergangen Jahr die Gastronomie als Großabnehmer erneut ausfallen. Aber schon im da hat sich gezeigt, dass die deutlich gestiegene Nachfrage vor allem in den eigenen Hofläden das weitgehend kompensieren konnte.

Ausländischen Erntehelfer nach Ostern

In der Woche nach Ostern kommen die ersten Erntehelfer aus dem Ausland. Im Gegensatz zum vergangen Jahr sind die Betriebe diesmal besser vorbereitet und ihre Hygienekonzepte mit den Gesundheitsämtern bereits lange abgestimmt. Einreisen dürfen ausländische Arbeiter nur mit einem gültigen negativen PCR–Test. Hier müssen sie dann so lange in Quarantäne, bis ein zweiter PCR–Test negativ ausfällt. Das kann bist zu fünf Tage dauern, dann erst können sie die Arbeit auf den Feldern beginnen.

Fränkischer Frühspargel noch sehr teuer

Auf den meisten Märkten in Frankens Städten gibt es schon den frischen Spargel aus heimischem Anbau. Aber mit bis zu 18 Euro pro Kilo ist er noch etwas teuer. Richtig in Fahrt kommt die Spargelernte erst in der Woche nach Ostern. Dann werden auch die Supermärkte mit heimischem Spargel beliefert. Dies drückt in der Regel relativ schnell die Preise nach unten.

© BR/Roland Zimmermann
Bildrechte: BR/Roland Zimmermann

Beginn der fränkischen Spargelsaison - die ersten Stangen können schon gestochen werden

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!