Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Fränkische Weinkönigin nicht im Finale um die Deutsche Weinkrone | BR24

© dpa Picture-Alliance Daniel Karmann

Fränkische Weinkönigin nicht im Finale um die Deutsche Weinkrone

2
Per Mail sharen
Teilen

    Fränkische Weinkönigin nicht im Finale um die Deutsche Weinkrone

    Ihre Träume sind schnell zerplatzt. Die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer aus Castell im Landkreis Kitzingen ist nicht im Finale der 71. Deutschen Weinkönigin. Sie schied am Samstag beim Vorentscheid in Neustadt an der Weinstraße aus.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die zwölf deutschen Gebietsweinköniginnen stellten sich einer 70-köpfigen Fachjury. Gefragt waren Fachwissen und Schlagfertigkeit. Die 23-jährige Fränkische Weinkönigin zeigte sich kenntnisreich und sympathisch, aber das Bewerberinnenfeld gilt in diesem Jahr als besonders stark. Unter den 800 Besuchern der Veranstaltung vor Ort waren auch 50 Fans von Carolin Meyer aus Castell, die gemeinsam in einem Bus an die Weinstraße gefahren waren.

    Wahl zur Deutschen Weinkönigin in einer Woche

    Im Finale am kommenden Wochenende an gleicher Stelle sind die Gebietsweinköniginnen von der Mosel, der Nahe, aus Württemberg, der Hessischen Bergstraße, Rheingau und Baden. Dann geht es um die Nachfolge von Carolin Klöckner als 71. Deutsche Weinkönigin. Das Amt von Carolin Meyer als Fränkische Weinkönigin geht bis zum Frühjahr 2020. Und an diesem Montag ist sie Gast auf der Bayern 1 Bühne bei der Mainfrankentour zum Herbstanfang ab 11.00 Uhr im Hof der Winzergenossenschaft Divino in Nordheim am Main.