Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Fotoausstellung zu berühmten Filmstars bei den Hofer Filmtagen | BR24

© BR-Studio Franken/Anja Bischof

Unter dem Titel "Begegnungen - Photografien zum Film" sind in der Hofer Freiheitshalle Arbeiten der Fotografin Isolde Ohlbaum.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fotoausstellung zu berühmten Filmstars bei den Hofer Filmtagen

"Begegnungen - Photografien zum Film". So heißt eine Fotoausstellung während der Internationalen Hofer Filmtage. Die Ausstellung im Foyer der Hofer Freiheitshalle zeigt Arbeiten der renommierten Münchner Fotografin Isolde Ohlbaum.

Per Mail sharen
Teilen

Eine Fotoausstellung begleitet in diesem Jahr die Internationalen Hofer Filmtage. Unter dem Titel "Begegnungen - Photografien zum Film" sind im Foyer der Hofer Freiheitshalle Aufnahmen der renommierten Münchner Fotografin Isolde Ohlbaum zu sehen. Die Fotografin kommt zur Ausstellungseröffnung am Freitag. Die Ausstellung läuft bis 1. Dezember und wird täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt ist frei.

Porträts von Filmstars wie Hildegard Knef und Maximilian Schell

Gezeigt werden Porträts von Filmstars wie Klaus Kinski, Hildegard Knef, Iris Berben oder Maximilian Schell. Eigens für die Hofer Ausstellung habe die Fotokünstlerin ihr Archiv zum Thema Film durchforstet, teilte der Hofer Kulturamtsleiter Peter Nürmberger am Mittwoch mit. Damit werde eine Brücke zu den Filmtagen als international wichtigster Kulturveranstaltung der Stadt geschlagen.

Eine der bedeutendsten Fotografinnen

Isolde Ohlbaum ist eine der bedeutendsten deutschen Fotografinnen. Seit ihrer Ausbildung an der "Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie" arbeitet sie in München freiberuflich für Zeitungen, Zeitschriften und Verlage. Einen Namen machte sich Ohlbaum besonders mit ihren einfühlsamen Porträts renommierter Autoren und Künstler sowie mit mehreren Fotobüchern.

Sprungbrett für Filmfestivals in München und Berlin

Die 1967 gegründeten Filmtage im oberfränkischen Hof gelten als wichtigstes deutsches Filmfestival nach Berlin und München und als Karrieresprungbrett für junge Regisseure. So haben auch Herbert Achternbusch, Wim Wenders, Werner Herzog, Detlev Buck, Tom Tykwer oder Christoph Schlingensief von Hof profitiert. In diesem Jahr findet das Festival vom 22. bis zu 27. Oktober statt.