Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flusskreuzfahrten: zu viele Touristen für den Weinort Volkach? | BR24

© BR Fernsehen

Urlaub in Deutschland liegt im Trend. Und ebenso Flusskreuzfahrten. So kommen immer mehr Touristen in die beliebten Urlaubsorte in Bayern. So viele, dass sich mittlerweile nicht mehr jeder Heimische dort noch zu Hause fühlt. Wird Volkach so ein Ort?

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Flusskreuzfahrten: zu viele Touristen für den Weinort Volkach?

Ab 2019 legen Hotelschiffe in Volkach im Landkreis Kitzingen an. Dazu wurde heute eine zweite Anlegestelle eingeweiht. Pro Schiff kommen bis zu 180 Touristen nach Volkach. Die Einwohner sehen das nicht nur positiv.

Per Mail sharen
Teilen

Weintouristen, Radfahrer, Wohnmobilisten und Kurzurlauber lieben die Region rund um die Volkacher Mainschleife im Landkreis Kitzingen. Über 100.000 Übernachtungsgäste und 600.000 Tagesgäste hat Volkach pro Jahr.

Hotelschiffe kommen dazu

Dazu boomen Flusskreuzfahrten. Im kommenden Jahr werden die Hotelschiffe erstmals anlegen – das bedeutet über 5.000 zusätzliche Touristen: Wird es nicht langsam zu viel, fragen Einheimische aber auch Geschäftsleute.Inzwischen schieben sich die Touristen gerade an den Wochenenden regelrecht durch die malerische Ortsmitte. Da kann es Anwohnern schon passieren, dass der Besuch absagt und lieber unter der Woche vorbeischaut.

© BR

Ab 2019 legen Hotelschiffe auch in Volkach und Astheim im Landkreis Kitzingen an. nach Schätzungen strömen dann täglich bis zu 180 weitere Touristen in die kleine Stadt. Das sorgt bei vielen Einwohnern für schlechte Stimmung.

Volkach hat ein Verteilkonzept

Marco Maiberger, der Leiter der Touristinfo, berichtet, dass Volkach im kommenden Jahr zu drei Reedereien mit jeweils zehn Schiffen vertragliche Beziehungen haben wird. So kommen 30 Schiffe zwischen Mai und Oktober zusammen. Jedes Schiff hat maximal 180 Passagiere dabei.

Nach dem Konzept, dass so auch von der Stadt abgesegnet wurde, sollen die Touristen schon am Anleger verteilt werden und vor allem die Region kennenlernen: Manche radeln, andere wandern oder fahren auf einer Panoramatour zu Fotomotiven. Nur zwei Besuchergruppen mit maximal 40 bis 50 Personen kommen demnach in die Stadt, so Maiberger.

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

In Volkach ist eine zweite Anlegestelle für Hotelschiffe eingeweiht worden. Das soll zusätzliche Tagestouristen in das Städtchen an der Mainschleife bringen.