Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flughafenexpress Üfex: Konkrete Verbesserungen stehen nun fest | BR24

© BR/Rudolf Heinz

Flughafenexpress "Üfex": Direkte Anbindung von Ostbayern an Münchner Flughafen

Per Mail sharen

    Flughafenexpress Üfex: Konkrete Verbesserungen stehen nun fest

    Kurz nach seiner Einführung gab es schon Kritik: Beim neuen Flughafenexpress "Üfex" hat es große Lücken im Fahrplan morgens und abends gegeben - bis jetzt. Nachbesserungen wie zusätzliche Bus- und Zugverbindungen sollen die Lücken schließen.

    Per Mail sharen

    Die Taktlücke des Flughafenexpress Üfex wird geschlossen. Nach einer Sitzung des Aufsichtsrates der Bayerischen Eisenbahngesellschaft stehen nun die konkreten Verbesserungen des Angebots fest. Das teilt der Landshuter Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier (CSU) am Mittwoch mit. Er hatte sich in den vergangenen Monaten für ein besseres Angebot eingesetzt.

    Zusätzliches Bus- und Zugangebot für Pendler

    Demnach wird ab dem 16. Juni eine Busverbindung organisiert, die Pendler nach 23 Uhr vom Flughafen München nach Landshut bringt. Am 15. Dezember, mit dem Fahrplanwechsel, fährt dann täglich ein Zug um 23.28 Uhr vom Flughafen Richtung Regensburg. Außerdem werden ab dem 15. Dezember 2019 auch ein zusätzlicher Frühzug von Landshut zum Flughafen gegen 03:10 Uhr und ein zusätzlicher Zug von Regensburg zum Flughafen um 21:14 Uhr verkehren.

    Radlmeier dankte dem bayerischen Verkehrsminister Hans Reichart (CSU) für dessen Einsatz:

    "Die Verbesserungen waren dringend notwendig. Was mich besonders freut: Zeitkarten und Abos werden anerkannt." Helmut Radlmeier, Landshuter Landtagsabgeordneter

    Üfex von Regensburg und Landshut zum Flughafen

    Der Üfex fährt von Regensburg und Landshut aus direkt zum Flughafen München. Frühmorgens und spätabends gab es bis jetzt allerdings eine Lücke im Fahrplan. Das stellte für Schichtarbeiter am Münchener Flughafen ein großes Problem dar. 

    Der Üfex war schon kurz nach seiner Einführung, im Dezember 2018, in die Kritik geraten. Auch Landshuts Landrat Peter Dreier (Frei Wähler) und der Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Alexander Putz (FDP), hatten sich für eine Verbesserung des Fahrplans eingesetzt.