Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flughafen München: Bis zu 2 Millionen Passagiere jährlich mehr | BR24

© BR

Nicht zuletzt wegen der "Fridays for Future"-Proteste ist Klimaschutz in aller Munde - trotzdem sind im ersten Halbjahr des Jahres die Passagierzahlen am Münchner Flughafen deutlich gestiegen.

10
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Flughafen München: Bis zu 2 Millionen Passagiere jährlich mehr

Der Münchner Flughafen erwartet für die nächsten Jahre ein rasantes Wachstum von 1,5 bis 2 Millionen zusätzlicher Fluggäste pro Jahr. Das teilte der Chef des Flughafens Michael Kerkloh mit.

10
Per Mail sharen
Teilen

Bis Ende des kommenden Jahrzehnts könnte die Zahl der Passagiere am Münchner Flughafen bei einem jährlichen Zuwachs von 1,5 bis 2 Millionen Fluggästen um insgesamt 15 bis 20 Millionen steigen, sagte am Mittwoch Michael Kerkloh, der Chef der Flughafen München GmbH.

Prognose: Verdoppelung der weltweiten Passagierzahlen bis 2037

Grundlage der Prognosen ist die vom Internationalen Luftverkehrsverband IATA erwartete Verdopplung der weltweiten jährlichen Fluggastzahlen auf mehr als acht Milliarden Menschen bis 2037. "Es ist völlig illusorisch, zu glauben, dass man dieses Wachstum stoppen kann", sagte Kerkloh. Allein im ersten Halbjahr sei die Zahl der Passagiere in München um eine Million auf 22,7 Millionen gestiegen. Wachstum gibt es demnach vor allem auf den Fernstrecken mit großen Flugzeugen im Interkontinentalverkehr.

Streit um den Ausbau wird Dauerthema bleiben

Der Ausbau des Flughafens in München ist ein Dauerstreitthema und wird es durch die prognostizierten Passagierzuwächse auch bleiben. Der Bau einer dritten Startbahn ist zwar genehmigt, doch hat die CSU-geführte Staatsregierung wegen der Bürgerproteste ein Moratorium erklärt.

Zu den Startbahn-Gegnern zählt der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler). Eine dritte Startbahn wäre nach Kerklohs Einschätzung aber unbedingt erforderlich.