BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Flucht auf A3: Beifahrer wirft kiloweise Marihuana aus dem Auto | BR24

© pa/picture alliance /reality/Frank May

Symbolbild: Polizeikontrolle

Per Mail sharen

    Flucht auf A3: Beifahrer wirft kiloweise Marihuana aus dem Auto

    Auf der A3 bei Hösbach haben sich zwei Männer eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Statt für eine Kontrolle anzuhalten, gab der Fahrer Gas und der Beifahrer warf während der Flucht kiloweise Marihuana aus dem Auto.

    Per Mail sharen

    Zwei junge Männer waren am 18. Oktober gegen 03.20 Uhr mit einem BMW auf der A3 in Richtung Nürnberg unterwegs. Als Polizeibeamte bei Hösbach das Fahrzeug kontrollieren wollten, ignorierte der Fahrer die Anhaltesignale und drückte stattdessen aufs Gas. Es kam zu einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd, denn: Während der Flucht warf der Beifahrer kiloweise Marihuana aus dem Auto – insgesamt 15 Kilogramm. Die Autobahn musste in Richtung Nürnberg zeitweise komplett gesperrt werden, um die Pakete einzusammeln.

    Fluchte endete mit zwei Unfällen

    Der BMW fuhr an der Anschlussstelle Weibersbrunn ab und setzte seine Flucht mit überhöhter Geschwindigkeit fort. Die Verfolgungsjagd endete erst, nachdem es im Ortsbereich von Weibersbrunn zum Zusammenstoß mit einem Zivilfahrzeug der Polizei und einem Streifenwagen gekommen war. Insgesamt vier Polizisten und die beiden Männer im BMW erlitten dabei leichte Verletzungen. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

    Polizei nimmt junge Männer vorläufig fest

    Der 23-jährige Fahrer und sein 20 Jahre alter Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Die beiden befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft, wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen, unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Neben dem Rauschgiftverfahren wird auch wegen verkehrsrechtlichen Verstößen ermittelt.

    Zeugen gesucht

    Verkehrsteilnehmer, die am 18. Oktober durch die waghalsige Fahrweise des BMW oder durch die weggeworfenen Pakete auf der A3 gefährdet worden sind, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion in Würzburg-Biebelried unter folgender Telefonnummer in Verbindung zu setzen: 09302/9100

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!