Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flossenbürger empfangen Eric Frenzel mit Böllern und Blasmusik | BR24

© BR

Der nordische Kombinierer Eric Frenzel ist in seiner Heimatgemeinde Flossenbürg empfangen worden. Nach seinem Triumph bei der WM im österreichischen Seefeld ist Frenzel der erfolgreichste deutsche Kombinierer aller Zeiten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Flossenbürger empfangen Eric Frenzel mit Böllern und Blasmusik

Der nordische Kombinierer Eric Frenzel ist in seiner Heimatgemeinde Flossenbürg empfangen worden. Nach seinem Triumph bei der WM im österreichischen Seefeld ist Frenzel der erfolgreichste deutsche Kombinierer aller Zeiten.

Per Mail sharen
Teilen

Rund 200 Flossenbürger haben am Abend den nordischen Kombinierer Eric Frenzel zu Hause empfangen. Frenzel ist frisch gebackener Doppel-Weltmeister und hat von der nordischen Ski-WM in Seefeld vergangene Woche auch noch eine Silber-Medaille mitgebracht. Damit ist er der erfolgreichste deutsche Kombinierer aller Zeiten.

Flossenbürg Heimat für Skisport-Elite

Mit Böllerschüssen und Blasmusik begrüßten die Flossenbürger rund um Bürgermeister Thomas Meiler ihren prominenten Einwohner. Dann gab es Glückwünsche und Geschenke für Frenzel und seine Familie. Auch der Oberpfälzer Regierungspräsident ließ es sich nicht nehmen, dem Ausnahme-Sportler persönlich zu gratulieren. Auch Teamkollege Terence Weber wurde heuer erstmals feierlich empfangen. Weber zieht im Sommer nach Flossenbürg und nahm auch als nordischer Kombinierer an der WM vergangene Woche in Seefeld teil. Er ist - genau wie Frenzel – mit einer Flossenbürgerin liiert.

Frenzel und Weber "geschlegelt"

Die beiden Sportler wurden nach einem alten Flossenbürger Brauch am Aschermittwoch "geschlegelt", dabei wird ein Brett an das Gesäß gehalten und mit einem Schlegel drauf geschlagen. Nach den offiziellen Reden durften die Fans ran an den Ski-Sportler für Selfies, Autogramme und persönliche Gespräche.

Am Wochenende geht es für die beiden bereits weiter mit dem Weltcup in Oslo. Frenzel will noch unter die Top 10 im Weltcup, um für die kommenden Saison vorqualifiziert zu sein, sagte er dem BR. Der 30-Jährige wohnt seit vielen Jahren im Flossenbürger Ortsteil St. Ötzen, zusammen mit seiner Frau Laura und den drei Kindern.