Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flixbus auf Weg nach München verunglückt - Toter und Verletzte | BR24

© BR

Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig mindestens ein Mensch getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Flixbus auf Weg nach München verunglückt - Toter und Verletzte

Bei einem schweren Unfall mit einem Flixbus auf der A9 nahe Leipzig sind mindestens ein Mensch getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden. Der Bus war auf dem Weg von Berlin nach München.

4
Per Mail sharen
Teilen

Bei dem Unfall am frühen Sonntagabend kam ein Mensch ums Leben, sieben weitere wurden schwer verletzt, einige sogar lebensbedrohlich, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei in Weißenfels sagte. Auch die übrigen 67 Passagiere wurden mehr oder weniger schwer verletzt.

Unfallursache Sekundenschlaf?

Eine Sprecherin der Autobahnpolizei sagte am Abend, die Polizei gehe nach ersten Ermittlungen davon aus, dass ein sogenannter Sekundenschlaf des Fahrers zu dem Unfall geführt habe. Diesen Verdacht wollte ein Sprecher der Polizei in Halle in der Nacht zu Montag ausdrücklich nicht bestätigen und verwies auf die laufenden Ermittlungen zum Unfallhergang.

Bus völlig zerstört

Nach Polizeiangaben überschlug sich der Bus des Unternehmens Flixbus zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg. Anschließend blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen. Vier Hubschrauber und mehr als zehn Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten zu bergen. Bilder von der Unfallstelle zeigten ein völlig zerstörtes Wrack. Die A9 wurde an der Unfallstelle in beide Richtungen voll gesperrt. Es bildeten sich lange Staus auf der Autobahn.

Flixbus drückt Fahrgästen, Busfahrern und den Angehörigen Mitgefühl aus

"Der Bus war im Auftrag von Flixbus planmäßig zwischen Berlin und München unterwegs", bestätigte das Reiseunternehmen am Abend. "Unser Mitgefühl gilt den betroffenen Fahrgästen und Busfahrern sowie deren Familien und Freunden."

Telefonhotline für Angehörige geschaltet

Information zum Busunfall auf der A9 bei Leipzig gibt es über eine Hotline: Das Polizeipräsidium Halle (Saale) richtete eine Telefonhotline für Angehörige ein: 0345.224 15 68, 0345.224 15 69 und 0345.224 15 71. Das teilte die Münchner Berufsfeuerwehr per Twitter mit. Darin bestätigt sie, dass der verunglückte Flixbus auf dem Weg nach München war.