Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nürnberger Fliegerbombe: Evakuierung betrifft 9.000 Einwohner | BR24

© News5

Sprengkommando Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Nürnberger Fliegerbombe: Evakuierung betrifft 9.000 Einwohner

    Wegen der Fliegerbombe in der Nürnberger Lohestraße müssen wohl rund 9.000 Anwohner ihre Häuser verlassen. Die Bombe soll ab etwa 20 Uhr entschärft werden, der Evakuierungsradius maximal einen Kilometer betragen. Gefahr besteht laut der Stadt nicht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach dem Fund einer Fliegerbombe in der Lohestraße im Nürnberger Stadtteil Kleinreuth hinter der Veste werden rund 9.000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Das teilte die Stadt Nürnberg mit. In einem Radius bis maximal einen Kilometer um den Fundort wird demnach evakuiert. Der genaue Bereich wird derzeit festgelegt. Um 17 Uhr wird mit der Evakuierung begonnen , sie soll voraussichtlich drei Stunden dauern. Die Entschärfung ist ab 20 Uhr geplant.

    Keine Gefahr für die Bevölkerung

    Die 450 Kilogramm schwere Bombe mit 225 Kilogramm Sprengstoff wurde heute gegen 11 Uhr bei Bauarbeiten gefunden. Es handelt sich um eine amerikanische Fliegerbombe mit aktivem, mechanischem Doppelzünder. Für die Bevölkerung bestehe laut Stadt keine Gefahr. Die Bombe liege sicher.

    Flugverkehr könnte beeinträchtigt werden

    Von der Entschärfung könnte der Flugverkehr am Albrecht Dürer Airport beeinträchtigt werden, so der Flughafen. Die Stadt will ein Bürgertelefon einrichten. Derzeit informiert die Stadt im Internet unter www.nuernberg.de über die aktuellen Entwicklungen.