BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Finanzierung für Tribüne der Scherenburg-Festspiele ist sicher | BR24

© Sylvia Schubart-Arand

Fördergeberkonferenz zum geplanten Neubau der Festspieltribüne

1
Per Mail sharen

    Finanzierung für Tribüne der Scherenburg-Festspiele ist sicher

    Der Neubau der 1,6 Millionen Euro teuren Tribüne der Scherenburg-Festspiele in Gemünden am Main ist nach einer Konferenz im Rathaus sicher. Trotz Corona-Pandemie stehen die Geldgeber zu ihrem Wort, dafür wurden sogar Fristen verlängert.

    1
    Per Mail sharen

    Eine neu geschaffene Koordinierungsstelle klärt die formellen Fragen der Fördermittelgeber, etwa auch, wann welche Ausgaben zu finanzieren sind. Der Spatenstich kommt, wenn jeder der vielen Förderer einen Finanzierungsplan aufgestellt und vorgelegt hat. Wenn alles nach Plan läuft, kann in sechs Monaten die Tribüne errichtet werden und soll im Juni 2021 fertig sein, das Nebengebäude eventuell erst 2022. Das ist auch das Ziel des Festspielvereinsvorsitzenden MdB Hans Michelbach.

    Fördergelder von Bund, Land oder Bezirk

    Michelbach hat die Fördermittelgeber von allen europäischen Verwaltungsebenen – also von Stadt, Landkreis, Bezirk, Land, Bund und der EU – am Donnerstag an einen Tisch gebracht mit dem Ziel, die Fördergelder „loszueisen“. Insgesamt sollen diese 1,36 Millionen beisteuern. Darunter 600.000 Euro vom Bund, 360.000 Euro vom Land Bayern und 200.000 Euro von der EU sowie 120.000 Euro vom Bezirk Unterfranken. Die Eigenmittel der Scherenburgfestspiele Main Spessart gGmbH betragen 240.000 Euro.

    Baugenehmigung liegt vor

    Die Baugenehmigung für das Bauprojekt liegt seit Frühjahr vor. Das sei nicht einfach gewesen, denn Michelbach musste mit allen Fachbehörden - vom Natur-, Umwelt-, Denkmal- und Brandschutz bis zur Forstwirtschaft und Lärmimmissionsbehörde intensive Gespräche führen, bis der Bescheid samt Auflagen unterschrieben war. Zum Projekt gehören eine künftig hinter der Burgmauer fest installierte, überdachte Tribüne für 650 Zuschauer, barrierefreie Toiletten, Künstlergarderoben, Probenräume, eine Werkstatt für Kostüm und Requisite, Technik- sowie Sanitätsraum und neue Sanitärräumen für die Schauspieler. Während der Spielzeit muss dann nicht mehr der Burghof gesperrt werden.

    Festspiele dieses Jahr abgesagt

    Die Scherenburg-Festspiele wurden dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Am 5. September wird es aber einen Jubiläumsabend im Burghof geben, um auf 30 Jahre Scherenburgfestspiele zu blicken. Das Festspiel-Ensemble wird dabei Szenen verschiedener Stücke spielen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!