Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Filmreife Flucht zweier Straftäter in Kaufbeuren | BR24

© BR/Verena Hampl

Symbolbild Polizei

Per Mail sharen

    Filmreife Flucht zweier Straftäter in Kaufbeuren

    Sie haben sich mit Bettlaken abgeseilt: Zwei drogenabhängige Straftäter sind aus dem Kaufbeurer Bezirkskrankenhaus ausgebrochen. Entdeckt wurde die Flucht offenbar bereits in der Nacht zum 4. August – öffentlich gefahndet wird aber nicht nach ihnen.

    Per Mail sharen

    Zwei Straftäter sind aus dem Bezirkskrankenhaus in Kaufbeuren ausgebrochen. Dort waren sie offenbar wegen ihrer Suchtproblematik untergebracht. Die Flucht wurde laut des Vorstandsvorsitzenden der Bezirkskliniken Schwaben schon in der Nacht zum 4. August entdeckt, weil eine Nachtschwester die Laken aus dem Fenster hängen sah. Sie sind laut Staatsanwaltschaft Memmingen nach wie vor auf der Flucht.

    Mit Bettlaken abgeseilt

    "Die beiden Männer haben in ihrem Zimmer nachts erst eine Fensterscheibe aus den Fugen gehoben, wobei diese zerbrochen ist. Dann haben sie sich aus dem zweiten Stock mit aneinandergeknoteten Bettlaken abgeseilt", sagte Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben, am Dienstag. Die Männer waren laut Düll Zimmergenossen in dem Maßregelvollzugsbereich der Klinik. Laut Staatsanwaltschaft Memmingen waren die beiden drogenabhängig und wegen Beschaffungskriminalität zunächst im Gefängnis. Anschließend kamen sie in die forensische Abteilung, in einen wenig gesicherten Trakt.

    Keine Gefahr für die Bevölkerung

    Die Polizei bestätigte den Vorfall. Die beiden Ausbrecher seien nach wie vor auf der Flucht, eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht. Deshalb wird laut Staatsanwaltschaft Memmingen auch nicht öffentlich nach ihnen gefahndet. Jeder Fall werde auf seine Verhältnismäßigkeit geprüft – wenn keine Gefahr für die Bevölkerung besteht, werde auch nicht öffentlich gefahndet. Einen internationalen Haftbefehl gebe es aber, doch das ist laut Staatsanwaltschaft ein normaler Vorgang.

    Ausbruch aus JVA Memmingen am selben Tag

    Ebenfalls am 4. August waren zwei Strafgefangene aus der JVA Memmingen ausgebrochen. Die beiden überwanden die sieben Meter hohe Gefängnismauer samt Stacheldraht. Beide wurden kurz darauf wieder festgenommen.