Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Fichtelgebirgsverein bewirtet Seehaus an Pfingsten | BR24

© Fichtelgebirgsverein

An Pfingsten hat das Seehaus im Fichtelgebirge geöffnet.

Per Mail sharen
Teilen

    Fichtelgebirgsverein bewirtet Seehaus an Pfingsten

    Das Seehaus im Fichtelgebirge ist im Moment geschlossen, weil noch kein neuer Pächter gefunden wurde. Aber an Pfingsten gibt es dort trotzdem Bier und Wienerle: Der Fichtelgebirgsverein bewirtet die Wanderhütte an zwei Tagen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Fichtelgebirgsverein (FGV) hat bislang noch keinen neuen Pächter für das Seehaus im Fichtelgebirge gefunden. Deshalb bewirten die Mitglieder der Ortsgruppe Bischofsgrün (Lkr. Bayreuth) die Wanderhütte an Pfingsten kurzerhand selbst. Pfingstsonntag und Pfingstmontag ist das Seehaus jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Es gibt Getränke und Würstchen. Etwa zehn FGV-Mitglieder kümmern sich um die Bewirtung.

    "Der Testbetrieb an Christi Himmelfahrt ist bei den Wanderern gut angekommen. Deshalb öffnen wir das Seehaus an Pfingsten erneut, aber nur im Schmalspurbetrieb. Im Moment gibt es dort nicht einmal Teller oder Tassen. Und für uns als Ehrenamtliche ist es sehr aufwändig, alles auf den Berg zu fahren." Rainer Schreier, Fichtelgebirgsverein Bischofsgrün

    Suche nach neuen Pächtern für das Seehaus geht weiter

    Der FGV hatte bereits Interessenten, die das Seehaus pachten wollten – doch sie sind kurzfristig abgesprungen. "Dass das Seehaus im Moment geschlossen ist, geht gar nicht. Es fehlt den Einheimischen und Touristen als Raststätte im Fichtelgebirge", so Schreier. Es sei sehr schwierig, geeignete Pächter zu finden. Man brauche technische und gastronomische Kenntnisse. Das Seehaus liegt auf einer Höhe von 922 Metern und ist nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar.