BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Marktredwitzer Haus im Fichtelgebirge verkauft | BR24

© Fichtelgebirgsverein/ Dietmar Herrmann

Käufer gefunden: Martina von Waldenfels ist neuer Besitzer des Marktredwitzer Hauses.

Per Mail sharen
Teilen

    Marktredwitzer Haus im Fichtelgebirge verkauft

    Es ist ein Ausgangspunkt für Ausflüge ins Fichtelgebirge: das Marktredwitzer Haus. Nun wurde an Martina von Waldenfels verkauft - eine Frau, die fest in der Region verwurzelt ist. Sie will die Gaststätte wieder aufpäppeln.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Fichtelgebirgsverein hat das Marktredwitzer Haus am Nordhang des Steinwaldes an Martina von Waldenfels verkauft. Sie habe angekündigt, eine innovative und zukunftsfähige Gastronomie für das Marktredwitzer Haus zu finden, teilt der Fichtelgebirgsverein (FGV) mit.

    Familie von Waldenfels: Fichtelgebirgler seit Jahrhunderten

    Das Marktredwitzer Haus ist in der Region eine traditionelle Ausflugs- und Wandergaststätte mit einer spektakulären Aussicht über das Fichtelgebirge. Der stellvertretende FGV-Hauptvorsitzende Jörg Nürnberger erklärt dazu in einer Pressemitteilung: "Wir freuen uns, mit Frau von Waldenfels eine Käuferin gefunden zu haben, die das Marktredwitzer Haus im Sinne des FGV als Gaststätte weiterführen möchte. Die Familie von Waldenfels ist seit acht Jahrhunderten fest im Fichtelgebirge verwurzelt und wir sind deshalb überzeugt, die richtige Käuferin gefunden zu haben."

    Wanderungen zu Oberpfalzturm und Burgruine Weißenstein

    Das Marktredwitzer Haus befindet sich im südlichen Fichtelgebirge im Landkreis Tirschenreuth auf 760 Metern Höhe. In der Nähe starten Wanderwege zum Oberpfalzturm und der Burgruine Weißenstein sowie zum Waldhaus in Pfaben.

    Der Fichtelgebirgsverein hatte im April 2019 beschlossen, das Haus zu verkaufen, weil die Gaststätte und die Unterkünfte in die Jahre gekommen waren und viele teure Investitionen notwendig sind.

    Gebaut vom Alpenverein, betreut vom Fichtelgebirgsverein

    Ursprünglich hatte das Marktredwitzer Haus die Sektion Marktredwitz des Alpenvereins in den Jahren 1928/1929 gebaut. Eingeweiht wurde es am 1. September 1929. Seit 1966 gehörte das Haus dem FGV; die Marktredwitzer Ortsgruppe des Vereins betreute es.

    Das Haus bietet 100 Plätze in der Gaststube und zwölf Übernachtungsplätze. Der FGV wird die Erlöse aus dem Verkauf nach eigenen Angaben für seine Vereinszwecke und damit auch für Verbesserungen an anderen Häusern verwenden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!