BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Feuerwehrmann in Rettungsgasse fast umgefahren | BR24

© picture-alliance/dpa

Polizeiwagen mit Stauwarnung

Per Mail sharen

    Feuerwehrmann in Rettungsgasse fast umgefahren

    Auf der A7 bei Frickenhausen hatte sich nach einem Unfall ein Stau gebildet. Ein Autofahrer wollte dem Stau entgehen, er nutze die Rettungsgasse. Einen Feuerwehrmann, der ihn stoppen wollte, fuhr er beinahe um. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn.

    Per Mail sharen

    Am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages war die A7 nach einem Unfall, bei dem zwei Personen verletzt worden waren, in Richtung Ulm gesperrt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Kitzingen und Biebelried unterstützten die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle. Bei dieser Arbeit wurde ein Feuerwehrmann von einem Autofahrer gefährdet.

    Feuerwehrmann kann sich in letzter Sekunde retten

    Dem nicht weit von der Unfallstelle im Stau wartenden Autofahrer dauerten die Rettungs- und Bergungsarbeiten wohl zu lange, sodass er ungeduldig wurde. Der Mann scherte mit seinem Wagen aus, fuhr durch die Rettungsgasse und wurde dann von einem Feuerwehrmann gestoppt. Der Autofahrer ließ sich aber nicht aufhalten. Er gab Vollgas, riss den 32-jährigen Floriansjünger beim Anfahren fast um und fuhr davon. Der Feuerwehrmann wurde nicht verletzt. Die Polizei hat sein Kennzeichnen notiert. Gegen den Verkehrsrowdy wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.