BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Feuerwehr rettet abgestürzten Hund im Murnauer Moos mit Boot | BR24

© Dominik Bartl
Bildrechte: Dominik Bartl

Geretteter Hund im Feuerwehrboot

Per Mail sharen

    Feuerwehr rettet abgestürzten Hund im Murnauer Moos mit Boot

    Die Feuerwehr aus Murnau musste am Montag einen Hund mit dem Boot retten. Der Hund war im Murnauer Moos 30 Meter über eine Felswand in den See am "Langen Köchel" gestürzt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Lui Knoll

    30 Meter war ein Hund am Montagvormittag im Murnauer Moos über eine Felswand in den See am "Langen Köchel" gestürzt. Ehrenamtliche Feuerwehrmänner retteten den Hund mit einem Einsatzboot.

    Nach der Überfahrt zum Tierarzt

    Zwei Mann ruderten mit dem Boot über den schwer zugänglichen See, um an die Einsatzstelle zu gelangen. An der Unglücksstelle angekommen, zogen sie den verletzten Hund ins Boot und ruderten ans andere Ende des Sees zurück. Schnell wurde ein Tierarzt über den Vorfall informiert. Mit einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr wurde der verletzte Hund zur ärztlichen Versorgung in dessen Praxis gebracht.

    Künstlicher See im Naturschutzgebiet

    Der 1 Kilometer lange See ist ein künstliches Gewässer, in dessen Tiefe bis zum Jahr 2000 Schotter durch das Hartsteinwerk Eschenlohe abgebaut wurde. Nach der Aufgabe des Schotterwerkes im Naturschutzgebiet Murnauer Moos hat sich die 50 Meter tiefe Grube mit Oberflächenwasser gefüllt und bildet seitdem einen künstlichen See. Der Bereich liegt im Naturschutzgebiet und darf im Frühjahr zum Schutz brütender Vögel nicht betreten werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!