| BR24

 
 

Bild

Frau kneift sich in Fettgewebe am Bauch
© pa/dpa/Hans Wiedl

Autoren

Birgit Grundner
© pa/dpa/Hans Wiedl

Frau kneift sich in Fettgewebe am Bauch

Der TU-Lehrstuhl für Ernährungsmedizin in Weihenstephan sucht Probanden für eine Studie. Es geht um die Erforschung des braunen Fettgewebes.

Braunes Fett steckt in der Schlüsselbeingrube und an den Nieren

Etwa 50 bis 100 Gramm haben Erwachsene davon im Körper – in der Schlüsselbeingrube, entlang der Wirbelsäule, an den Nieren.

Braunes Fett verbraucht Energie - vor allem in der Kälte

Während weißes Fett Energie speichert und dabei auch lästige Polster bildet, verbraucht das braune Fett Energie, könnte also beim Abnehmen helfen. Aktiviert wird es vor allem durch Kälte. Für die Studie werden deshalb jetzt 18- bis 40-Jährige mit einem Body-Mass-Index über 30 gesucht, die freiwillig frieren wollen, wie Doktorandin Laura Mengel erklärt: Die Probanden legen sich zwischen zwei mit Wasser gefüllte Matten, und dann wird die Temperatur gerade so weit herunter gepegelt, dass die Teilnehmer nicht zittern. Denn Muskelzittern würde den Energieverbrauch auch erhöhten, so Mengel, "aber wir wollen nur die Aktivität von braunem Fett messen".

Braunes Fett soll beim Abnehmen helfen

Das längerfristige Ziel: Das braune Fett ganz bewusst für das Abnehmen zu aktiveren, etwa mit einem Medikament.