BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/
Bildrechte: pa/dpa/

Festnahme nach Bombendrohung in Regensburger Supermarkt

Per Mail sharen

    Festnahme nach Bombendrohung in Regensburger Supermarkt

    Eine Bombendrohung am Regensburger Bahnhofs-Supermarkt hat an Christi Himmelfahrt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Eine Bombe fanden die Beamten nicht, den Drohanrufer konnten sie festnehmen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Andreas Wenleder

    Kurz nach Mittag an Christi Himmelfahrt hat sich unter der Notrufnummer der Polizei ein Mann gemeldet. Er behauptete, im Regensburger Bahnhofs-Supermarkt eine Bombe positioniert zu haben und verlangte eine fünfstellige Summe.

    Großeinsatz der Polizei mit Sprengstoffspürhunden

    Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei an. Beamte der Bundespolizei räumten und durchsuchten das Lebensmittelgeschäft, auch Sprengstoffspürhunde waren im Einsatz. Eine Bombe fanden sie aber nicht. Parallel dazu ermittelte die Polizei, woher der Drohanruf kam.

    Festgenommener wurde in Klinik gebracht

    Ein 53-Jähriger geriet schnell in Verdacht, die Notrufnummer gewählt zu haben. Die Polizei konnte ihn kurz darauf an seiner Wohnadresse festnehmen. Eine Gefahr ging von dem Anrufer wohl nicht aus, teilt die Polizei am Abend mit. Der Mann war nicht in Besitz von Sprengstoff. Der 53-Jährige habe sich stattdessen in einem psychischen Ausnahmezustand befunden. Er wurde in eine Fachklinik gebracht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!