BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Martin Gruber
Bildrechte: BR/Martin Gruber

Im Corona-Jahr 2020 mussten die Europäischen Wochen in Passau pandemiebedingt auf Herbst verschoben werden. Dieses Jahr finden sie wieder wie gewohnt im Juni und Juli statt. Besucher erwarten viel Kultur und hochkarätige Künstlerinnen und Künstler.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Festlicher Auftakt in Passau: 69. Europäische Wochen eröffnet

Ein Festival der Freude soll es werden: An der Ortsspitze Passaus wurden am Freitagabend die Europäischen Wochen eröffnet. Im Juni und Juli erwarten Besucher viel Kultur und hochkarätige Künstlerinnen und Künstler.

Per Mail sharen
Von
  • Martin Gruber
  • BR24 Redaktion

Am Nachmittag sind bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen in Passau die Festspiele Europäische Wochen eröffnet worden. Hunderte geladene Gäste waren beim offiziellen Festakt an der Ortsspitze - wo Donau, Inn und Ilz zusammenfließen - mit dabei. Es war der Auftakt für insgesamt 37 Konzerte, die bis zum 25. Juli in Niederbayern, Oberbayern und Oberösterreich stattfinden.

Die meisten Veranstaltungen finden unter freiem Himmel statt

Die Freude sei die "bestimmende Emotion" dieser Festspiele, sagte Intendant Carsten Gerhard dem BR. Erfreulich sei vor allem, dass die Inzidenzzahlen so niedrig seien, so dass nach aktuellem Stand alle Veranstaltungen durchgezogen werden könnten. Über die Hälfte der Konzerte findet – bedingt durch Corona – unter freiem Himmel statt. Dazu EW-Vorstand Rosemarie Weber im BR-Interview: "Ich denke, wir werden künftig mehr auf Open Air setzen und das Publikum daran gewöhnen müssen. Wenn in München am Königsplatz ein Konzert stattfindet und es regnet – dann ist das halt so!"

Eröffnet wurden die diesjährigen Festspiele vom Bayerischen Kunstminister Bernd Sibler (CSU). Die Politik habe die letzten Wochen alle Signale gestellt, dass es sich lohne, mit Kunst und Kultur im Freien, aber auch in geschlossenen Räumen loszulegen. Sibler: "Passau war im letzten Jahr schon mutig und ist heuer wieder mutig. Die nächsten Wochen werden großartig!"

Bei den diesjährigen EW werden wieder Künstler von Weltformat dabei sein, zum Beispiel der Pianist Igor Levit (23.6.), Musicalstar Ute Lemper (10.7.) und die Sopranistin Anna Prohaska (22.7.). Auftreten wird auch der Chor des Bayerischen Rundfunks (17.7.).

💡 Hintergrund:

Die Europäischen Wochen wurden 1952 von amerikanischen Offizieren zusammen mit der Stadt Passau ins Leben gerufen. Ziel: Völkerverständigung und das Aufzeigen kultureller Werte. Sie finden immer in den Sommermonaten Juni und Juli statt. Im letzten Jahr musste das Festival wegen der Corona-Pandemie in den Herbst hinein verlegt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!