BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Festakt zu 75 Jahre Nürnberger Prozesse | BR24

© BR

Ein Festakt im Saal 600 erinnert an die Bedeutung der Nürnberger Prozesse. Vor 75 Jahren, am 20. November 1945, begann in diesem Gerichtssaal der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher des NS-Regimes.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Festakt zu 75 Jahre Nürnberger Prozesse

Ein Festakt im Saal 600 erinnert an die Bedeutung der Nürnberger Prozesse. Vor 75 Jahren, am 20. November 1945, begann in diesem Gerichtssaal der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher des NS-Regimes.

2
Per Mail sharen

Beim Festakt in Nürnberg wird als Ehrengast Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet. Eine Videobotschaft sendet zudem Chefankläger Benjamin Ferencz. Der inzwischen Hundertjährige erlebte den Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher 1945 als Zuschauer mit. 1947 war er dann Chefankläger im Einsatzgruppen-Prozess, einem der zwölf Nürnberger Nachfolgeprozesse.

Kriegsverbrecher vor Gericht

Mit dem "Hauptkriegsverbrecherprozess" vor 75 Jahren standen erstmals führende Vertreter eines Regimes für ihre Verbrechen vor einem internationalen Gericht. 24 Nazi-Größen waren angeklagt. Zwölf von ihnen wurden am Ende zum Tode verurteilt, so auch Hitlers Reichsmarschall Hermann Göring.

Grundlage für Völkerstrafrecht

Der Prozess im Saal 600 des Nürnberger Justizpalastes schrieb Geschichte: Die alliierten Mächte legten hier eine Grundlage für das moderne Völkerstrafrecht. "Das ist das einzigartige an dem Ort, dass hier das Völkerrecht eine neue Kategorie eingeführt hat, nämlich das Strafrecht als mögliche völkerrechtliche Reaktion auf schlimmste Verbrechen", sagt Christoph Safferling, Professor für Internationales Strafrecht und Völkerrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. "Dieser neue Gedanke, hat sich in Nürnberg 1945 zum ersten Mal materialisiert. Das ist das Einzigartige und hat die Welt und insbesondere das Völkerrecht und die Diplomatie völlig neu erfunden", so Safferling weiter. 1945 wurden die "Nürnberger Prinzipien" entwickelt, die in der UN-Charta Einzug hielten und seither Bestandteil des Völkerrechts sind.

Memorium Nürnberger Prozesse

Dem "Hauptkriegsverbrecherprozess" folgten zwölf Nachfolgeprozesse, bei denen unter anderem hochrangige Mediziner, Juristen und Industrielle sich vor Gericht verantworten mussten. Über die Gerichtsverfahren informiert das Memorium Nürnberger Prozesse, das zeitgleich sein zehnjähriges Bestehen feiert.

© Museen der Stadt Nürnberg/Memorium Nürnberger Prozesse_Christine Dierenbach

Saal 600 im Nürnberger Justizpalast: Hier fanden die Nürnberger Prozesse statt

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!