© dpa Picture Alliance Julian Stratenschulte

Fest für Demokratie und gegen AfD in Elsenfeld

Dieser Veranstaltung will das Bündnis ein Fest der Vielfalt entgegensetzen: Fünf Stunden Programm, Wortbeiträge von regionalen Initiativen, Verbänden, Kirchen sowie den beiden bekannten Kabarettisten Urban Priol und Georg Schramm sind geplant. Außerdem werden zehn regionale Musiker und Bands auftreten. Die Veranstalter rechnen mit rund 1.500 Besuchern.

Marsch der Vielfalt

Bereits um 17.30 Uhr soll sich ein "Marsch der Vielfalt" in Bewegung setzen, der am Schulzentrum starten und von dort zum Rathaus ziehen wird. Damit wollen die Teilnehmer ihrer Ablehnung der politischen Positionen Höckes und seiner Partei Ausdruck verleihen, heißt es im Vorfeld der Veranstaltung. Björn Höcke ist AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag. Inzwischen haben sich mehr als 50 Vereine, Gruppen, Initiativen und Parteiverbände aus den Landkreisen Miltenberg und Aschaffenburg der Initiative angeschlossen. Hinzu kommen unzählige Privatpersonen, die das Bündnis unterstützen.

Zeichen gegen Hass

Wichtig ist allen Beteiligten, ein friedliches Zeichen gegen die "rechtspopulistische, provozierende und Hass schürende Kampagne der AfD zu setzen". "Wir müssen aus eigenem Interesse dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft näher zusammenrückt und der Hass ein Ende findet", sagt Justus Roos, Sprecher des Bündnisses. Auch die Kirchen wollen an diesem Abend ein Zeichnen für Respekt und Menschlichkeit setzen: Kirchen in Elsenfeld und Umgebung wollen ab 18.45 Uhr für zehn Minuten ihre Glocken läuten lassen. Am späten Abend laden der evangelische Pfarrer Stefan Meyer und der katholische Pastoralreferent Holger Oberle-Wiesli zum Friedensgebet in die nahe gelegene katholische Kirche St. Gertraud ein.

Autoren

Farsin Behnam

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 14.09.2018 - 07:30 Uhr