BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Irina Hanft/BR-Mainfranken
Bildrechte: BR/Maximilian Albrecht

Die "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen ist für Millionen von Faschingsfans Pflicht. Doch heuer sitzen erstmals auch die Künstler selbst vor dem Bildschirm, weil die Prunksitzung wegen der Corona-Pandemie aufgezeichnet wurde. Ein Novum.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Fastnacht in Franken": Künstler wegen Corona vor dem Fernseher

Mit Bocksbeutel und Familie vor dem Fernseher: So schaut die "Putzfraa" Ines Procter dieses Jahr die "Fastnacht in Franken". Wegen Corona wurde die Sendung aufgezeichnet. Dass am Freitag kein Künstler live auf der Bühne steht, ist eine Premiere.

Per Mail sharen
Von
  • Irina Hanft
  • Marcus Filzek
  • Christiane Scherm

Wenn am Freitag im BR Fernsehen die "Fastnacht in Franken" gezeigt wird, sitzen nicht nur Millionen von Faschingsnarren vor dem Bildschirm, sondern in diesem Jahr zum ersten Mal auch die Künstler selbst. Sie tauschen die große Bühne der Veitshöchheimer Mainfrankensäle gegen ihre heimische Couch.

Das ist auch für die Beteiligten eine echte Premiere, denn die Prunksitzung des Fastnacht-Verbands Franken wurde bereits vergangene Woche aufgezeichnet. Bislang wurde die Kult-Sendung aus Veitshöchheim immer live übertragen.

Fernseh-Sessel satt Live-Auftritt bei der Fastnacht

Michl Müller, der selbsternannte Dreggsagg aus der Rhön, ist einer der Fastnacht-Stars und bereits zum 15. Mal bei der Kult-Sendung dabei. "Das ist das erste Mal, dass ich die 'Fastnacht in Franken' live anschauen kann – eigentlich muss das gefeiert werden. Hoffentlich bin ich noch nüchtern, bevor das Ding überhaupt losgeht", berichtet Müller. Er sei genauso gespannt, wie der normale Zuschauer: "Ich weiß zwar schon, was ich auf der Bühne gemacht habe. Aber das Gesamtwerk habe ich noch nicht gesehen."

Ines Procter schaut Kultsendung gemeinsam mit ihrer Familie

Auch Ines Procter, die "Putzfraa" im blauen Kittel, hat ihren Platz vorm Fernseher schon reserviert und beklatscht sich wohl selbst nach ihrem Auftritt am Freitag. "Meinen Putzkittel hab' ich sowieso immer an. Dann sind mein Mann und meine Kinder noch dabei. Was willst denn machen? Es ist ja Lockdown, da ist jeder daheim! Dann hocken wir uns gemeinsam auf die Couch, machen einen Bocksbeutel auf und feiern richtig Fastnacht", verrät die Kabarettistin aus Erlabrunn im Landkreis Würzburg.

Nilpferddame Amanda vermisst ihre Verehrer schon jetzt

Für Nilpferddame Amanda, die Begleiterin von Sebastian Reich, wird die diesjährige Ausgabe von "Fastnacht in Franken" zum besonderen Härtefall: Sie macht sich bereits im Vorfeld ernsthafte Sorgen, weil die Kultsendung heuer ohne gutaussehende männliche Politprominenz auskommen muss. Im vergangenen Jahr hatte ihr Ludwig Hartmann, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, Avancen gemacht.

Damals war Hartmann als Ludwig van Beethoven verkleidet und hatte der Bauchrednerpuppe eine Spieluhr geschenkt. In weiser Voraussicht flirtete Amanda dann in den Pausen während der Aufzeichnung zu "Fastnacht in Franken" mit dem Kollegen Michl Müller. Und Michl Müller stellte hocherfreut fest, dass sich Amanda bei ihm richtig wohl fühlte.

© BR
Bildrechte: BR

Am Freitag (05.02.21) läuft im BR-Fernsehen wieder die legendäre Fastnacht in Franken, Pandemie-bedingt mit völlig neuem Konzept. Erste Details sind nun bekannt. Wir blicken hinter die Kulissen der Kultsendung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!