BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Fasching in Franken: Hier feiern die Narren | BR24

© dpa/picture alliance

Die fünfte Jahreszeit befindet sich auch in Franken wieder auf dem Höhepunkt.

Per Mail sharen

    Fasching in Franken: Hier feiern die Narren

    In der gesamten Region sind die Narren los. Während viele Faschingsgesellschaften bereits am Sonntag bei Faschingsumzügen durch die Gemeinden ziehen, lassen sich manche noch bis Faschingsdienstag Zeit, um noch einmal ordentlich zu feiern.

    Per Mail sharen

    Am Sonntag (23.02.20) findet ab 13.00 Uhr wieder der traditionelle Faschingsumzug durch die Nürnberger Altstadt statt. Etwa zweitausend Teilnehmer und zehntausende Zuschauer werden erwartet. Die Route des Gaudiwurms verläuft von der Bayreuther Straße über das Laufer Tor, die Theresienstraße, Fünferplatz und Obstmarkt zur Museumsbrücke, von dort über die Königs- und Kaiserstraße bis zur Vorderen Ledergasse. Dort soll sich der Faschingsumzug gegen 16 Uhr wieder auflösen.

    Die Polizei kündigt daher von 10.00 bis 17.00 Uhr Straßensperrungen in der Innenstadt an und rechnet mit Verkehrsstörungen. Auch das Halten und Parken von Fahrzeugen ist entlang der Umzugsstrecke in vielen Bereichen nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Die Karnevalisten und Wagen werden sich ab 10.00 Uhr in der Bayreuther Straße aufstellen. Der Rathausplatz wird laut Polizei von 12.00 bis 14.00 Uhr komplett gesperrt, Umleitungen sind beschildert.

    Kinderfasching in Nürnberg am Rosenmontag

    Mit einem jubelträchtigen und dreifachen "Nämberch Ahaaaa" setzt sich der bunte Narrentross am Rosenmontag (24.02.20) um 13.00 Uhr an der Lorenzkirche in Bewegung. Der Gaudiwurm, bestehend aus hunderten von faschingsbegeisterten Mädchen und Jungen, schlängelt sich heuer bereits zum 40. Mal durch die Gassen der Innenstadt.

    Erlangen: 50. Brucker Faschingsumzug am Sonntag

    Um 14.00 Uhr fällt am Sonntag (23.02.20) der Startschuss für den 50. Brucker Faschingsumzug durch Oberbürgermeister Florian Janik. Beginn des "Gaudiwurms" ist wie immer am Brucker Marktplatz (Felix-Klein-Straße).

    Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadt mitteilt, werden wegen der Veranstaltung entlang der Umzugsstrecke mehrere Straßen gesperrt. Von 14.00 bis 17.00 Uhr sind die Felix-Klein-, die Bunsen-, die Äußere Tennenloher, die Tennenloher und die Fürther Straße sowie der Marktplatz in Bruck davon betroffen. Zudem gelten in diesem Bereich am Sonntag mehrere Halteverbote. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Auch für den Busverkehr gibt es Änderungen: Die Linien 285, 290 und 294 werden in dieser Zeit umgeleitet. Die Haltestellen zwischen Äußere Brucker/Paul-Gossen-Straße und Regnitzweg werden dieser Zeit nicht bedient. Eine Ersatzhaltestelle Richtung Volckamerstraße ist auf der Eltersdorfer Straße (Nr. 41) eingerichtet.

    Forchheimer Faschingsumzug am Sonntag

    Auch in Forchheim feiern die Narren am Sonntag die fünfte Jahreszeit mit einem Faschingsumzug. Startpunkt ist an der Lichteneiche, Ende in der Schönbornstraße. Während des Festumzuges werden auf dem Weg liegende Straßen und Parkplätze komplett gesperrt. Behinderungen kann es auch in den jeweils angrenzenden Straßenzügen geben. Der Umzug startet gegen 12.30 und endet um etwa 16.00 Uhr.

    Auch Allersberg feiert am Sonntag

    Nach dem großen Jubiläumsumzug im vergangenen Jahr rollt am Sonntag der 51. Faschingszug durch Allersberg. Der Startschuss für das bunte Treiben ertönt um 14.11 Uhr.

    Bayreuth, Töpen, Engelmannsreuth und Hollfeld

    In Bayreuth marschieren die Faschings-Fans ab 13.00 Uhr vom Volksfestplatz zum Bayreuther Marktplatz. Gleichzeitig startet der Faschingsumzug in Töpen. Dieser findet alle zwei Jahre statt und zählt zu den größten Umzügen im nördlichen Oberfranken. Es werden rund 10.000 Besucher erwartet. In Engelmannsreuth geht die Feierei eine halbe Stunde später los, um 13.30 Uhr. Und in Hollfeld wird die Innenstadt am Montag (25.02.20) um 14.00 Uhr zum Partymittelpunkt für die Karnevalisten.

    Ansbacher Kinderfasching mit Umzug und Party am Montag

    Am Rosenmontag (24.02.) findet in Ansbach der traditionelle Kinderfasching mit Umzug und Party statt. Los geht es für die kleinen Narren und ihre Eltern um 14.15 Uhr am Martin-Luther-Platz. Von dort aus startet der Faschingszug um 14.30 Uhr seinen Weg durch die Innenstadt. Mit dabei sind die Percussion-Gruppe "Marching Drums", die den Umzug mit Live-Musik unterstützen. Um 15.00 Uhr endet der Umzug am Onoldiasaal, wo anschließend noch gefeiert wird. Für die Kinder wird es einen Zauberer, Mitmachaktionen, Spiele und Bastelangebote geben. Ein Highlight ist die Maskenprämierung für die Kinder mit dem besten Faschingskostüm. Die Veranstaltung endet gegen 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Gunzenhausener Faschingskinder feiern am Dienstag mit Geraldino

    Der traditionelle Kinderfasching in Gunzenhausen lockt am Faschingsdienstag (25.02.) wieder viele Eltern und Kinder in die Stadthalle. Los geht es um 14.00 Uhr mit Musik und einem Faschingsprogramm von Kinderliedermacher Geraldino. Außerdem wird die Kindergarde der KG Minnesänger aus Wolframs-Eschenbach auf der Bühne eine Tanzeinlage vorführen. Neben Musik und Tanz wird auch ein Luftballon-Künstler auftreten. Der Kinderfasching dauert bis circa 17.00 Uhr.

    Seßlach, Michelau und Ebensfeld feiern am Dienstag

    Am Faschingsdienstag (25.02.) ziehen die Narren ab 13.00 Uhr durch Seßlach im Landkreis Coburg. Im Landkreis Lichtenfels startet der Faschingszug in Michelau um 11.00 Uhr. Um 13.30 Uhr beginnt dann der Faschingszug in Ebensfeld.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!