Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Falsche Polizisten in München vor Gericht | BR24

© BR

Falsche Polizisten in München vor Gericht

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Falsche Polizisten in München vor Gericht

Einmal mehr stehen seit heute in München "falsche Polizisten" vor Gericht: Eine Frau und fünf Männer im Alter von 19 bis 53 Jahren sollen zu einer Bande gehören, die zahlreiche Senioren um ihr Erspartes gebracht hat.

6
Per Mail sharen
Teilen

Die Opfer hatten jeweils Anrufe bekommen, in denen sie von den falschen Polizisten vor drohenden Einbrüchen und Spitzeln bei der Bank gewarnt wurden. Zugleich wurden sie aufgefordert, hohe Summen abzuheben und zusammen mit Wertgegenständen der Polizei zu übergeben - es werde ein Kollege vorbeigeschickt.

Rentnerin übergab Goldbarren und Schmuck

Darauf hereingefallen ist zum Beispiel eine 84-jährige Münchnerin, die Goldbarren und Schmuck im Wert von 65.000 Euro einem angeblichen Polizisten überlassen hat. Aber auch in Erding, Holzkirchen, Vaterstetten und Rosenheim sollen die falschen Polizisten bei Senioren angerufen haben, um sie zu prellen – häufig mit Erfolg. Für den Prozess sind sieben Tage angesetzt, das Urteil soll es am 6. Dezember geben.