BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Fall Dominik R. - War es doch Mord? | BR24

© BR

Im Fall Dominik R. will die Staatsanwaltschaft Deggendorf das Verfahren neu aufrollen. Aus Totschlag könnte dann Mord werden und aus 12 Jahren Haft lebenslänglich.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fall Dominik R. - War es doch Mord?

Dominik R. sitzt wegen Totschlags an seiner Ex-Freundin in Freyung seit mehreren Jahren im Gefängnis. Jetzt stellt sich die drängende Frage: War es doch Mord? Ein Wiederaufnahmeverfahren wird immer wahrscheinlicher.

Per Mail sharen
Von
  • Katharina Häringer
  • BR24 Redaktion

Es wird immer wahrscheinlicher, dass der Fall des Dominik R., der 2016 seine Ex-Freundin in Freyung erstochen hatte und dann mit dem gemeinsamen Sohn nach Spanien geflohen war, neu aufgerollt wird. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gestellt. Das bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft dem BR.

Gericht konnte Heimtücke nicht beweisen

Dominik R. war 2017 am Landgericht Passau wegen Totschlags zu einer Gefängnisstrafe von zwölf Jahren verurteilt worden. Er behauptete damals, er habe die Mutter seines Sohnes nach einem heftigen Streit getötet. Das Gericht konnte die Arg- und Wehrlosigkeit der jungen Frau nicht beweisen. Doch das sieht die Staatsanwaltschaft Deggendorf heute anders.

Neue Zeugenaussagen: "Ex-Freundin im Schlaf erstochen"

Es gibt neue Zeugenaussagen, die die Staatsanwaltschaft veranlassen, nun auf Mord zu plädieren. Zwei Jahre nach dem Prozess haben zwei Bekannte von Dominik R. gestanden, vor dem Passauer Landgericht gelogen zu haben. Sie wurden auch bereits wegen ihrer Falschaussagen verurteilt.

Einer dieser beiden Zeugen ist ein guter Freund des Verurteilten. Er gibt zu, dass ihm Dominik R. gestanden hatte, seine Ex-Freundin im Schlaf erstochen zu haben. Töten im Schlaf gilt als Lehrbuchbeispiel für heimtückischen Mord. Das könnte für den heute 27-Jährigen lebenslänglich bedeuten.

Aufsehenerregende Flucht nach Spanien

Nun muss das Landgericht Deggendorf entscheiden, ob die neuen Aussagen der Zeugen reichen, um das Verfahren erneut aufzurollen.

Dominik R. hatte im Herbst 2016 seine Ex-Freundin in deren Wohnung in Freyung im Bayerischen Wald erstochen und die Leiche in einem Plastiksack versteckt. Der Fall machte Schlagzeilen, weil er nach der Tat mit dem kleinen Sohn bis nach Spanien geflüchtet war, wo ihn ein Spezialkommando der Polizei festnahm.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!