Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Fall Brigitte: Hundertschaft durchkämmt Waldgebiet | BR24

© BR

Nach Hinweisen in Aktenzeichen XY durchsuchte die Polizei heute ein Waldgebiet bei Burgsinn. 2005 verschwand in dem Ort die 27jährige Brigitte Volkert spurlos, eine Mutter von vier Kindern. Die Polizei geht immer noch von einem Gewaltverbrechen aus.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Fall Brigitte: Hundertschaft durchkämmt Waldgebiet

Im Fall der seit 2005 vermissten Brigitte Volkert durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen ein Waldgebiet in Unterfranken. Auslöser seien neue Hinweise nach der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" am Mittwochabend.

Per Mail sharen

Eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei durchkämmt seit dem Morgen das Waldgebiet am Ortsrand von Burgsinn im Landkreis Main-Spessart. Meter für Meter durchsuchen die Polizisten mit Stöberstöcken das Waldstück, in dem unter anderem umgefallene Bäume und dichtes Gestrüpp die Suche erschweren. Unter anderem suchen die Beamten nach Mobiltelefonen. Denn die Vermisste soll vor ihrem Verschwinden mehrere Handys parallel benutzt haben. Auch ein Polizeihubschrauber überfliegt das Gebiet.

Schwierige Suche

Die Polizei erhofft sich davon weitere Hinweise, um den Fall aufzuklären, sagt Polizeisprecher Michael Zimmer. Er betonte, dass die Ermittler weiterhin von einem Gewaltverbrechen ausgehen. Weitere Informationen könne die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht geben. Die Suche im Wald wird sich laut Polizei noch bis in den Nachmittag hinziehen.

Vertraulichkeit für Hinweisgeber zugesichert

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft bitten unterdessen weiter um Zeugenhinweise. Auch die Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles beitragen, bestehe weiterhin. In Einzelfällen könne durch die Staatsanwaltschaft auch die Vertraulichkeit zugesichert werden. Seit der ersten Presseveröffentlichung Anfang Juli seien bis zum Mittwochabend immer wieder Hinweise eingegangen, die akribisch von Polizei und Staatsanwaltschaft geprüft und bewertet werden.

2005 spurlos verschwunden

Die damals 27-jährige Brigitte Volkert aus Burgsinn war vor 13 Jahren spurlos verschwunden. Zurück blieben ihr Ehemann und vier Kinder, damals zwei, fünf, acht und zehn Jahre alt. In einem nachgestellten Film, der unter Mitwirkung der Ermittler sowie Zeugen aus dem Umfeld der Verschwundenen entstand, wurde angedeutet, dass Brigitte Volkert offenbar ein Doppelleben führte. So soll sie neben ihrer Ehe über längere Zeit mit einem Liebhaber Kontakt gehabt haben und ihn regelmäßig heimlich getroffen haben. Auch ihr Ehemann habe von der Affaire gewusst, sagte er in der Sendung. Am Morgen ihres Verschwindens habe ein Unbekannter ihr zwei SMS geschickt. Die 27-Jährige habe daraufhin das Haus verlassen. Auf einem Feldweg in der Nähe verliert sich ihre Spur.

© BR / Conny Kleinschroth

Angeblicher Treffpunkt von Brigitte Volkert mit ihrem Liebhaber am Ortsrand von Burgsinn